Am Wochenende feiern Burgstaller ihre Kirwa
Erlös für einen sozialen Zweck

Nur noch bis zum Baumaustanzen am Sonntag sind Vanessa Müller und Markus Lang als Burgstaller Oberkirwapaar im Amt. Bild: u
Unter Kennern ist sie seit Jahren ein echter Geheimtipp - die Kirwa in der kleinen, idyllisch gelegenen Ortschaft Burgstall. Sie gehört politisch zur Stadt Hirschau, kirchlich aber zur Pfarrei Gebenbach. Von Samstag, 11., bis Montag, 13. Juli, geht es im Dorf wieder hoch her, denn dann wird Kirwa gefeiert.

Das Traditionsfest ist schon deshalb etwas Besonderes, weil die Dorfgemeinschaft um Ortssprecher Hans Scharl damit ein beispielgebendes soziales Engagement verbindet. Jahr für Jahr werden mit dem Erlös karitative und soziale Einrichtungen unterstützt. Davon profitierten in der Vergangenheit unter anderem der Fußballnachwuchs der DJK Gebenbach, die Feuerwehr Krondorf-Burgstall, Missionar Pater Georg Schindler, die Hirschauer Caritas-Sozialstation und die Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder. Sie alle kamen in den Genuss von Spenden. An wen das Geld heuer geht, legen die Dorfbewohner noch fest.

Das Programm beginnt am Samstag um 20 Uhr. Dann sorgen im Festzelt Die Vierlinge für stimmungsvolle Tanzmusik. Den Festgottesdienst am Sonntag, 12. Juli, um 9.30 Uhr an der Dorfkapelle zelebriert der Gebenbacher Pfarrvikar Christian Preitschaft. Musikalisch gestaltet wird die Messe von der Gebenbacher Blasmusik, die auch den anschließenden Frühschoppen umrahmt. Zum Mittagessen werden Steaks und Bratwürstl angeboten. Das Nachmittagsprogramm beginnt um 15 Uhr mit dem Austanzen des Baums, der aus dem Gebenbacher Kirchwald stammt, durch die 15 Kirwapaare. Dabei präsentieren die Boum auch eine Schuhplattl-Einlage, die sie mit Josef Richthammer vom Neidaffer Plattlclub einstudiert haben. Anschließend sorgt die Kapelle Pfälzer mit Kraut bis in die Nacht hinein für Stimmung, und dies ohne Verstärker.

Zum Festausklang am Montag, 13. Juli, herrscht ab Mittag buntes Treiben. Am Nachmittag gibt es Kaffee und Kuchen. Abends spielt ab 19.30 Uhr die Zoigl-Musi zum Tanz auf. Letzter Höhepunkt ist gegen 22 Uhr die Verlosung des Baums und weiterer Sachpreise. Für Essen und Getränke ist an allen drei Kirchweihtagen gesorgt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.