Anadoluspor und Eslarn geben Ton an

Gegen die flinken Spieler des SV Anadoluspor (Mitte: Brian Junkers) blieben die Akteure des FC Luhe-Markt oft nur zweiter Sieger. Bild: A. Schwarzmeier

Der SV Anadoluspor (1. Platz/21 Punkte) meisterte in der Kreisklasse Ost die Auswärtshürde beim FC Luhe-Markt (8./11) souverän mit 3:0. Dran bleibt aber der TSV Eslarn (2./20) durch das 4:2 über die SpVgg Pirk (7./13)

(af) Abreißen lassen musste dagegen die DJK Neukirchen/Christoph (4./17), die sich eine überraschende 1:2-Heimniederlage gegen den bislang sieglosen SV Altenstadt/WN (13./6) erlaubte. Zu Neukirchen aufgeschlossen hat hingegen die DJK Weiden (3./17) mit dem 3:1-Erfolg über den SV Altenstadt/Voh. (10./9). Einen glücklichen, aber auch wichtigen Dreier holte der SV Störnstein (12./8) mit dem 1:0 beim auf den letzten Tabellenplatz zurückgefallenen SV Pfrentsch (14./4). Während der TSV Pleystein (9./10) im Derby die SpVgg Vohenstrauß II (6./14) mit 3:2 bezwang, hatte das Nachbarduell zwischen dem SV Floß (11./9) und FSV Waldthurn (5./16) keinen Sieger.

SV Pfrentsch       0:1 (0:0)       SV Störnstein
Tor: 0:1 (57.) Tobias Filchner - SR: Christian Ertl (SV Waldau) - Zuschauer: 85

(snp) Der überragende Gästekeeper und einige enge Entscheidungen des Schiedsrichters hatten etwas dagegen, dass die Heimelf für ihre gute Leistung belohnt wurde. Von Beginn an hatte der SVP das Spiel im Griff und erspielte sich drei gute Chancen, die der Störnsteiner Torwart mit unglaublichen Reflexen über oder neben das Tor lenkte. Störnstein hatte auch eine Möglichkeit, die aber der SVP-Keeper vereitelte. Auch nach dem Wechsel gab Pfrentsch den Ton an. Nach einem Konter war die Heimelf zu weit aufgerückt, so dass Filchner alleine vor dem Tor auftauchte und zum Tor des Tages für die Gäste einschob. Danach wurde es hitzig, als ein Elfmeterpfiff ausblieb und nach einer Ecke der Ball hinter der Linie war, aber das Tor und somit der Ausgleich für die Heimelf verweigert wurde. So bleibt für den SV Pfrentsch ein bitteres Fazit: Wie zuletzt gut gespielt, aber keine Punkte.

DJK Weiden       3:1 (0:0)       SV Altenstadt/Voh.
Tore: 1:0 (49.) Patrick Ott, 2:0 (55.) Mario Mikolaicyk 2:1 (65.) Dominik Pentner 3:1 (81.) Franz-Josef Birawasky - SR: Siegmund Weber - Zuschauer: 60 - Gelb-Rot: (68.) Philipp Klein (SV), (82.) Markus Duschinger (SV)

(asm) Halbzeit eins wurde von beiden Seiten mit vielen Zweikämpfen und Unterbrechungen geführt. Bei der DJK fand ein Offensivspiel kaum statt und auch Altenstadt/Vohenstrauß hatte nur eine nennenswerte Chance durch Marcel Schmidt. Sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. In der zweiten Hälfte baute die DJK mehr Druck auf. Nach nur vier Minuten erzielte Patrick Ott durch eine schöne Einzelleistung das 1:0. Die DJK spielte weiter nach vorne. Nur fünf Minuten später drückte der eingewechselte Mikolaycyk in überragender Torjägermanier eine scharfe Hereingabe von Birawsky über die Linie. Danach folgte ein Bruch im Spiel der DJK und Pentner erzielte den Anschlusstreffer. Der Gast hatte trotz Unterzahl gute Chancen zum Ausgleich. In der 81. Minute setzte sich dann Aha auf links durch und schob den Ball in die Mitte auf Birawsky, der nur noch zum 3:1-Endstand einschieben musste.

FC Luhe-Markt       0:4 (0:1)       SV Anadoluspor
Tore: 0:1 (11.) Akram Abdel-Haq, 0:2 (56.) Volkan Kuzpinari, 0:3 (63./Elfmeter) Akram Abdel-Haq, 0:4 (66.) Akram Abdel-Haq - SR: Markus Bäuml (Weiherhammer) - Zuschauer: 90 - Gelb-Rot: (77.) Michael Voit (FCL), (81.) Abdel-Haq (Anadoluspor)

(tmr) Von Beginn an legte der SV Anadoluspor ein hohes Tempo vor und zeigte, warum er an der Spitze der Tabelle steht. Bereits nach fünf Minuten musste die Latte für den FC retten. Nach einer Ecke bekam Abdel-Hag den Ball vor die Füße und traf aus sieben Metern unhaltbar zum 0:1 (11.). Im weiteren Verlauf hatten die Gäste noch weitere Chancen, aber Torwart Hotek konnte den Kasten sauber halten. Der FC hielt mit und hatte beste Gelegenheiten zum Ausgleich. Nach dem Wechsel konnte der FC die Leistung der ersten 45 Minuten nicht wiederholen. Anadoluspor nutzte dagegen jede Torchance und entschied die Partie innerhalb von zehn Minuten.

TSV Eslarn       4:2 (2:0)       SpVgg Pirk
Tore: 1:0 (28.) Daniel Bäumler, 2:0 (32.) Matej Dobias, 2:1 (52.) Alexander Kosnowski, 2:2 (63.) Patrick Ritter, 3:2 (80.) Michael Sachs, 4:2 (88.) Matej Dobias - SR: Jürgen Schmirler (Dieterskirchen) - Zuschauer: 80

(tmk) Die erste Viertelstunde gehörte den Gästen mit zwei guten Tormöglichkeiten. Nach gut 20 Minuten kam Eslarn besser ins Spiel. In der 24. Minute erzielte TSV-Stürmer Bäumler nach einem Alleingang die Führung. Er umkurvte den Pirker Schlussmann und schob ungehindert ein. Eslarn legte sofort nach und Dobias hämmerte den Ball nach guter Vorlage von Tobias Lindner aus kurzer Distanz unter die Latte. Nach dem Wechsel erwischte Pirk erneut den besseren Start und Kosnowski verwandelte nach einem langen Ball zum Anschlusstreffer. In der besten Phase der Gäste sorgte Ritter für den Ausgleich (63.). Eslarn blieb davon unbeeindruckt und stellte durch Sachs und Dobias den verdienten 4:2-Heimsieg her.

TSV Pleystein       3:2 (1:1)       SpVgg Vohenstrauß II
Tore: 1:0 (14.) Werner Katholing, 1:1 (19.) Marcel Pfab, 2:1 (46.) Sebastian Strigl, 3:1 (63.) Michael Schmid, 3:2 (70.) Kilian Raab - SR: Andreas Frieser (SV Kolberg) - Zuschauer: 110

(khe) In einem sehr guten Kreisklassenspiel besiegte der TSV im Derby die SpVgg Vohenstrauß II verdient mit 3:2. Gleich zu Beginn landete ein 30-Meter-Schuss von Klotz am Lattenkreuz der SpVgg. In der 14. Minute spielte Künzl steil auf Katholing, der zum 1:0 einschoss. Nach einer Ecke glich Pfab per Kopf freistehend aus. Weitere Chancen für den TSV durch Namberger und Strigl blieben ungenutzt. Gleich nach der Pause setzte sich der agile Schneider über rechts durch, seinen Querpass schob Strigl zum 2:1 ein. In der 63. Minute passte Namberger zu Schmid, der mit einem Schuss unter die Latte Gästetorwart Minich keine Chance ließ. 20 Minuten vor Schluss kamen die Gäste durch Raab zum 3:2. Nun versuchte Vohenstrauß, den Ausgleich zu erzielen. Pleystein verstand es aber, durch enorme Kampfkraft und schnellen Kontern den verdienten Sieg zu sichern.

SV Floß       1:1 (1:0)       FSV Waldthurn
Tore: 1:0 (44.) Daniel Nordgauer, 1:1 (69.) Hubert Pühler - SR: Wolfgang Maier - Zuschauer: 90 - Gelb-Rot: (42.) Christopher Schaller (SV) - Besonderes Vorkommnis: (76.) Stefan Weig (SV) hält den von Thomas Graf (FSV) geschossenen Foulelfmeter

(mac) In einem abwechslungsreichen und schnellen Derby zeigte Waldthurn die reifere Spielanlage. Zudem reduzierten sich die Flosser aufgrund ihrer teilweise noch vorhandenen Unerfahrenheit gegen Ende des ersten Durchgangs selber. Genau in dieser Phase fiel der Führungstreffer für den SV, als ein von Nasser getretener Freistoß mit dem Kopf verlängert wurde und Nordgauer zur Stelle war. In der 2. Spielhälfte war Waldthurn drückend überlegen und Floß beschränkte sich auf Konter sowie Standardsituationen. Zwei aufeinanderfolgende Abwehrfehler führten zum verdienten Ausgleich für den FSV. Den Sieg für den Gast verhinderte Torwart Weig, als er einen gut geschossenen Elfmeter des Waldthurners Graf hervorragend parierte. Unterm Strich kann Floß mit den Punkt zufrieden sein.

DJK Neukirchen/Chr.       1:2 (0:1)       SV Altenstadt/WN
Tore: 0:1 (6.) Werner Gößl, 1:1 (60.) Dominik Hacker, 1:2 (76.) Maximilian Pausch - SR: Josef Bulla (TSV Eslarn) - Zuschauer: 60

(pi) Hans Jürgen Mühling schien die erste Heimniederlage der Saison schon nach dem frühzeitigen Rückstand irgendwie vorauszuahnen. Schließlich äußerte er fast während der restlichen Spielzeit den Unmut über das Vorgehen seiner Truppe. Sie war gegenüber dem Match in Waldthurn fast nicht wiederzuerkennen und legte gegen das noch sieglose Schlusslicht unnötige Nervosität an den Tag. Beispiele waren die Gegentreffer, bei denen die Gäste jeweils nach Eckbällen die "Lufthoheit" hatten und dementsprechend zum Erfolg kamen. Außerdem fehlte den Platzherren eine ordnende Hand, die vor allem in der Drangperiode nach dem 1:2 dringend benötigt worden wäre.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.