Andere Blickwinkel

Mit einem ökumenische Gottesdienst eröffnete die Ausstellung "Augenblick mal" im "Elly". Mit dabei: Sigrid Pirkl (von links), Dekan Dr. Wenrich Slenczka und Wolfgang Schwärzler. Bild: Dobmeier

Wort und Bild gehen eine ungewöhnliche Verbindung ein. Mancher Betrachter stutzt: "Augenblick mal" ... So heißt dann auch die Ausstellung im Elly-Heuss-Gymnasium.

Der Blick der Betrachter wandert zwischen Fotos und Bibeltexten hin und her. "Augenblick mal" - so lautet der Titel einer Wanderausstellung, bei der Pressebilder von alltäglichen und außergewöhnlichen Lebenssituationen mit biblischen Gedanken versehen sind. In der Kombination sollen sie zum Innehalten in rastloser Zeit animieren.

Was verbindet Bild und Text? Wo liegen Spannungen? Welche Impulse gibt die Kombination für gesellschaftliche und christliche Werte? Solche Fragen stellen sich den Besuchern in der Ausstellung, die Sigrid Pirkl nach Weiden holte. Zur Eröffnung gestalteten die evangelische Religionspädagogin, der katholische Fachbetreuer, Oberstudienrat Wolfgang Schwärzler, und Dekan Dr. Wenrich Slenczka einen ökumenischen Gottesdienst im Beisein von Schulleiter Anton Schwemmer sowie Schülerinnen und Gästen. Die Ausstellung ist auch für den Bibelunterricht der 5. Klassen und für die 8. Jahrgangsstufe wegen des Themas Reformation interessant.

Dr. Slenczka erinnerte daran, dass auch Jesus Bilder bemüht habe, als er in Gleichnissen geredet habe. Bekannt seien uns sprachliche Bilder wie "Die Ersten werden die Letzten sein". Sie seien nicht gewöhnlich - im Gegenteil, sie "stören". "Wenn wir den Blickwinkel verändern, dann sprechen sie uns an und hinterfragen uns." Darum "Augenblick mal": Die Ausstellung fordere dazu auf, die Perspektive zu wechseln. Die musikalische Gestaltung oblag Wolfgang Polack mit Band, die Lieder spielte wie "Kommt herbei" sowie "Ich will glauben: Du bist da".

Im Zuge der Reformationsdekade zum Jubiläum "500 Jahre Martin Luther", das die evangelische Kirche 2017 begeht, zeigt eine Begleitausstellung die Lebensstationen des Reformators: beginnend in Eisenach über das Studium im Augustinerkloster Erfurt bis hin zum Thesenanschlag in Wittenberg. In Vitrinen sind moderne und historische Bibeln in verschiedenen Sprachen zusammen mit historischen Schreibgeräten zu sehen.

Die Ausstellung ist im Elly-Heuss-Gymnasium bis 26. März montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 13.30 Uhr für alle Interessierten zugänglich.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.