Anderes Kaliber wartet auf SpVgg Weiden

Erleichterung herrschte im Lager der SpVgg SV Weiden nach dem 4:0-Sieg gegen die DJK Don Bosco Bamberg. Am Samstag, 12. September (16 Uhr), steht mit dem Auswärtsspiel beim noch ungeschlagenen Tabellenzweiten TSV Großbardorf allerdings eine weitaus größere Bewährungsprobe an. "Natürlich ist die Trainingswoche für Spieler und Trainer ganz anders, wenn du am Wochenende gewinnst. Man merkt eine gewisse Erleichterung in der Mannschaft," freut sich Trainer Tomás Galásek über die gute Stimmung in der Kabine und den so vehement geforderten Sieg gegen Bamberg.

Gegen die DJK konnten die Stürmer endlich einmal die Vielzahl an herausgespielten Möglichkeiten nutzen. Josef Rodler und Ralph Egeter überzeugten nicht nur durch ihre Tore, sondern waren immer anspielbar und ein stetiger Unruheherd in der Bamberger Hintermannschaft.

Galásek mahnt aber: "Großbardorf ist ein ganz anderes Kaliber. Aber wir haben die Möglichkeiten, ihnen die erste Niederlage beizubringen." Fünf Unentschieden sind der Grund, warum aktuell der VFB Eichstätt den Platz an der Sonne vor den "Galliern" einnimmt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.