Anfänger bei der Polizei

Sie freuen sich auf ihre neue Aufgabe: die 14 Dienstanfänger bei der Polizei, die die Einstellungstests geschafft haben. Vor dem Ausbildungsbeginn im März sprachen der Weidener Inspektionsleiter, Polizeioberrat Klaus Müller (Vierter von links), und Einstellungsberater Ulrich Glaser (Achter von links) mit den jungen Leuten. Bild: hfz
Lokales
Weiden in der Oberpfalz
13.02.2015
101
0

Es wird ernst: Im März treten 14 junge Leute aus der Region bei der Polizei ihren Dienst an. Zuvor aber wollte sie der Weidener Inspektionsleiter Klaus Müller noch sprechen.

Es ist ein Abschlussgespräch, zu dem Polizeioberrat Klaus Müller die 14 jungen Leute in "seiner" Weidener Inspektion begrüßt. Aber es markiert zugleich den Beginn eines neuen Lebensabschnitts: Am 2. März treten zwei Frauen und zwölf Männer aus Weiden und den Landkreisen Neustadt und Tirschenreuth den Dienst bei der Bereitschaftspolizei in Sulzbach-Rosenberg an.

In die Inspektion lud die jungen Leute Einstellungsberater und Polizeioberkommissar Ulrich Glaser ein. Fröhlich blickten sie drein. Kein Wunder. Konnten sich die 14 Frauen und Männer doch für die insgesamt dreieinhalbjährige Ausbildung zum Polizeibeamten qualifizieren. Bayernweit werden im März 488 Anwärter eingestellt.

Müller freute sich über die "jungen, dynamischen Dienstanfänger". Dabei sei es nicht ganz einfach, die Hürden des Einstellungstestes der Polizei zu meistern. So kämen derzeit auf einen Ausbildungsplatz sechs Bewerber. Geradezu ins Schwärmen kam Müller als er den angehenden Polizisten die Vorzüge des Berufes erläuterte. So könne man mit Herz und Seele seine Erfüllung in diesem Beruf finden. Auch er habe als Polizist seinen Traumberuf gefunden, weil der Alltag eine große Vielfalt biete: So müsse von der kleineren Unfallflucht bis hin zum Tötungsdelikt alles bewältigt werden. Einen kurzen Einblick gab der Inspektionsleiter in das derzeitige Einsatzgeschehen im Inspektionsbereich.

So würden derzeit vermehrt Diebstahldelikte in vielfältiger Art und Weise wie etwa Einbrüche in Geschäfte und Wohnungen, aber auch Reifendiebstähle auftreten. Die Polizei sei hier oftmals auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Zum Abschluss wünschte Müller den künftigen Kollegen alles Gute und einen reibungslosen Einstieg. Einstellungsberater Glaser konnte mit den Dienstanfängern noch offene Fragen klären und weitere Informationen, die für die kommenden Wochen wichtig sind, erläutern.

Nicht zuletzt konnten sich die jungen Männer und Frauen gegenseitig kennenlernen, bevor sie sich im März wieder treffen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.