Angebaggert

Baggerfest in Weiden

Der freundliche Mann im hellen Hemd kennt jede Baumaschine, die auf dem Dännereck herumsteht.Löffelbagger, Schaufelbagger. Er zeigt auf einen knallgelben Riesenbohrer. "Der bohrt sechs Meter tiefe Löcher für Bohrpfähle." Rund um das Grundstück. Durchmesser 80 Zentimeter. In die Löcher kommen Beton und Baustahl. Eine Art unterirdische Mauer, damit kein Erdreich nachrutscht.

(ca) Alles sehr interessant. Aber wer ist der Herr? Der Bauleiter? Franz Humplmair, Vorstand von Fondara. Man möchte im Bohrloch versinken. Der Oberbayer Humplmair: "Wennst 45 Jahr' baust, kennst dich halt aus." Und er ist ja genau deshalb da, um Kontakt zu Bürgern zu bekommen. Seinen ersten Weidener hat er schon 1970 kennengelernt. Manfred Glück. Beim Wasserskifahrern in Bardolino am Gardasee. Die Freundschaft hat Jahrzehnte gehalten.

Jahrzehnte sollte auch die Stadtgalerie halten. Als erster Schritt verschwindet der Winkler-Parkplatz. OB Kurt Seggewiß entdeckt das Kind im Manne, als er mit dem Presslufthammer den ersten Brocken aus dem Asphalt reißt. Ratatatatata. "Mehr Druck!" Auch selten, dass sich das ein Oberbürgermeister wünscht.

Die Stimmung beim "Baggerfest" ist locker, was an Fondara-Projektbetreuer Philipp Hlousek liegen mag. Er kennt jeden. Veit Wagner zeigt zum Kinderschmink-Stand. "Da hat meine Großmutter gewohnt, unterm Dach." Er meint das Dostler-Haus, das hier einmal stand. Symbolträchtig: Fondara verteilt Lebkuchenherzen mit der Aufschrift "Jetzt geht's los - Stadtgalerie". 5000 Stück. Gebacken in Bernie Dostlers Betrieb "Zuckersucht" in Aschheim.

Heimische Firmen am Werk

Über vier Stunden ist der Parkplatz gut frequentiert. Fondara schätzt über den Tag verteilt 4000 Besucher. Kinder und Erwachsene kraxeln auf den Großgeräten herum. Die Baufirmen Töppel, Paul, Gollwitzer, Hierold und Rank zeigen Löffelbagger, Schaufelbagger, Hydraulikbagger, Kran und Hebebühne. Julia Rank hat einen Händedruck, dass sie Baustahl per Hand knacken könnte. Die heimischen Firmen sind mit Abriss und Einrichtung der Baustelle beauftragt. Für den Bau der Galerie wird laut Humplmair eine externe Firma federführend sein, aber heimische Subunternehmer beschäftigen.

"Die Galerie wird wunderbar aussehen", wirbt Fondara-Projektbetreuer Hlousek. "Wir bekommen passend zu Weiden eine Fassade aus Keramik oder Porzellan, je nachdem, was sich fertigungstechnisch realisieren lässt." In einem Glaskasten hat er weiße Porzellanteller aufgestellt, die in der Sonne schimmern. So soll die Optik sein. Hlousek stellte die Eröffnung für 2017 in Aussicht.

Liegt's daran, dass die Zweifler nicht da sind? Unter x Passanten findet sich kein Gegenwind. "Mir gefällt's", sagt Karlheinz Völkl aus Weiden: "Das braucht Weiden. G'scheit oder gar nicht." Albert Koller aus Pirk findet's "ideal": "Der Hertie fehlt doch einfach." Sogar Tobias Sonna, Einzelhändler vom Oberen Markt, steht mittendrin: "Und ich stehe hier in freudiger Erwartung. Ich bin froh, dass es losgeht." Andrea Schild-Janker von "Pro Weiden" hat bei der Vorbereitung der Party geholfen, Bockwürste und den Kinderbaggerstand organisiert. "Wir sind dabei."

___

Eine Bildergalerie finden Sie unter:

http://www.oberpfalznetz.de/baggerfest2015
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.