"Angehörige" unter falschem Namen

203 Mitglieder zählt der Tierfriedhof-Förderverein. Probleme gebe es mit dem Beitragseinzug und mit den Kosten für Tierbeerdigungen, berichtete Vorsitzender Josef Gebhardt. Es sei sogar vorgekommen, dass Leute unter falschem Namen Begräbnisse in Auftrag gegeben hätten. Auf den Auslagen sei man sitzen geblieben. Viel Aufwand sei für die Pflege der Anlage nötig. Deshalb suche man immer Menschen, die helfen könnten. Auch handwerklich geschickte Leute zur Mithilfe am Bau würden benötigt. Melden kann man sich bei Stadtrat Gebhardt oder in der Jahreshauptversammlung, die Ende Juni stattfinden soll. Termin und Ort werden noch bekanntgegeben. (hcz)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.