Anstrengende Etatberatungen

Am Mittwoch um 18.15 Uhr gab Oberbürgermeister Kurt Seggewiß unumwunden zu, dass er jetzt geschafft sei. Nicht nur er. Hinter den Mitgliedern des Finanzausschuss, den Dezernenten und einer Reihe von Mitarbeitern aus der Kämmerei lagen zwei ganztägigen Haushaltsberatungen mit Zahlen über Zahlen. Erst diskutierten sie im Kloster Speinshart hinter verschlossenen Türen, am Tag darauf öffentlich im Neuen Rathaus.

Immer wieder im Laufe der Sitzung zweifelte SPD-Fraktionschef Roland Richter am Sparwillen der Kollegen. Am Ende aber gelang es ihnen, sowohl im Verwaltungs- als auch im Vermögenshaushalt Millionen-Löcher zu stopfen. Der Investionsbereich wurde am Ende regelrecht durchgepeitscht, und es blieben sogar noch 833.000 Euro übrig. Ausführliche Berichte über die Beschlüsse und die Diskussionen, zum Beispiel über Steuererhöhungen, folgen in den nächsten Ausgaben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.