Asylbewerber: Ankunft in Turnhalle

Am Samstag startete die Arbeit: Helfer - unter anderem vom THW - bereiteten die Berufsschul-Turnhalle vor für die Ankunft von 100 Asylbewerbern. Am Sonntag trafen dann zwei Gruppen in der Stockerhut ein. Bild: Wilck
Der Anruf von der Bezirksregierung kam am Samstag um 12.30 Uhr, und die Maschinerie setzte sich in Bewegung: Stadtverwaltung und Bauhof, Technisches Hilfswerk, Rotes Kreuz, Polizei und Feuerwehr bereiteten die Turnhalle der Europa-Berufsschule vor für die Ankunft weiterer Flüchtlinge. Die 100 Asylbewerber trafen am Sonntagabend mit zwei Bussen aus Regensburg und Deggendorf ein. Sie stammen vor allem aus Syrien, aber auch aus dem Irak oder Afghanistan, wie Kurt Seggewiß berichtete. Der Oberbürgermeister leitete die Vorbereitungen und war auch bei der Ankunft vor Ort.

Damit greift der lange vorbereitete Notfallplan, wie die Stadt bereits am Freitag angekündigt hatte (wir berichteten). Dazu gehört auch, dass das THW neben der Halle Zelte errichtete, wo die Asylbewerber unmittelbar nach der Ankunft unterkamen, weil sie zunächst noch medizinisch untersucht und teils registriert werden mussten. Drinnen hatten die Helfer derweil das Nötigste bereitgestellt - von Betten über Trennwände bis hin zu Zahnbürsten. Der Stockerhutweg ist auf Höhe der Halle vorerst gesperrt. Trotz des Aufwands seien die Arbeiten schnell und reibungslos gelaufen, sagte Seggewiß in einer ersten Bilanz. "Jeder weiß, wo er hinlangen muss." Auf all die Helfer sei er "richtig stolz".
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.