auch neue Gewitter
Neue Hitze, aber

Es hat ein bisschen gedauert und es wurde zugegebenermaßen doch noch etwas frischer als gedacht. Aber wegen einer kühlen Woche geht noch kein Sommer kaputt. Das zeigt sich dann auch an diesem Wochenende, wenn nämlich ein neues Hoch heranschippert und über unserer Region vor Anker geht.

Es ist nicht der ganz steile Weg bergauf, sondern eher eine kleine Staffelei, aber schon zum Dienstag hin werden wir wieder stöhnen und unsere Badetücher vollschwitzen bei 35 Grad und örtlich sogar mehr. Die Ferienkinder dürfte das freuen, Landwirten bleibt dagegen der Wassermangel in manchen Landesteilen ein Dorn im Auge. Ist dann endlich Regen in Sicht, muss man sich angesichts der stark steigenden Temperaturen in den kommenden Tagen auch schon wieder ein bisschen davor fürchten. Oft kommt's dann nämlich wieder ungerecht verteilt, in geballtem Format und quasi mit Surround-Sound.

Heute darf's gerne der Zwiebellook sein, denn die Frühstunden sind teilweise sehr kalt mit oft 9 bis 6, vereinzelt sogar nur 4 Grad in den bekannten Kältelöchern. Dafür wird es zunächst recht sonnig, es bilden sich später aber einige Quellwolken. Dann geht es passabel halb-halb verteilt durch den Tag, bleibt aber trocken. Die Temperaturen erreichen zwischen 21 Grad in Kindlas, 23 in Edelsfeld und 24 in Rieden. In der Nacht wird es nicht mehr so kalt, dafür kommen gegen Morgen dichtere Wolken.

Die ziehen sich dann auch durch den Samstagvormittag, bringen vielleicht hier und da sogar ein paar Spritzer Regen. Für die meisten bleibt es aber trocken und am Nachmittag boxt sich von der Fränkischen Schweiz her die Sonne wieder durch. Damit wird es dann auch schon wärmer bei Höchstwerten von 23 Grad in Etzelwang, 25 in Freihung und 26 in Amberg. Der Abend wird bereits grilltauglich, verlangt nach Sonnenuntergang aber bei Tiefstwerten zwischen 12 und 9 Grad noch einmal nach einer Jacke.

Auch der Sonntag hat noch einen kleinen Haken auf unserer Staffelei zum Hochsommer, denn es ziehen dichtere Schleierwolken vorüber. Dadurch wird es zwar nicht richtig trüb, aber die Sonne zeigt sich zeitweise milchig und der Himmel ist eben nicht immer klar blau. Es bleibt jedoch überall trocken und die Temperaturen erreichen schon sehr freibadtaugliche 26 Grad in Auerbach, 27 in Sulzbach- Rosenberg und 29 in Ebermannsdorf.

Richtig heiß wird es dann zu Wochenbeginn. Bei insgesamt viel Sonne und nur lockeren Wolkenfeldern geht es am Montag schon auf bis zu 32, Dienstag sogar 35 Grad im Schatten. Am Mittwoch wird es kurz etwas "kühler", bei rund 26 Grad aber schwül und gewittrig mit Unwettergefahr. In der zweiten Wochenhälfte kommt die große Hitze schnell wieder zurück. 33 bis örtlich 37 Grad sind dann wieder zu erwarten und erst am Wochenende kracht es in der tropischen Luft öfter mal ordentlich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.