Auf den Spuren des heiligen Nepomuk
Freudenberg

Freudenberg. (gri) Zwischen dem alten Forsthaus und der Raiffeisenbank in Freudenberg steht eine Nepomuk-Kapelle. Wie entstand dieses Kirchlein? Warum wurde der heilige Nepomuk hier besonders verehrt?

Diesen Fragen geht der Heimat- und Kulturverein aus Freudenberg am Samstag und Sonntag, 29./30. August, nach. Die Gemeinschaft fährt dazu mit dem Bus in die tschechische Hauptstadt Prag und begibt sich auf Nepomuks Spuren.

Auf dem Programm steht unter anderem eine geführte Tour vom Laurenziberg über die Burg in die Altstadt. Dabei wird auch die Stelle besucht, an der der heilige Nepomuk der Überlieferung nach in die Moldau geworfen wurde. Auch ein Abstecher in das jüdische Viertel ist vorgesehen.

Der Preis für Bus, Übernachtung mit Frühstück, Mittagessen und Reiseführer beträgt 100 Euro für Mitglieder, 120 Euro für Nichtmitglieder. Die Anmeldung ist möglich bei Andreas Hahn unter der Telefonnummer 01 76/20 47 20 78.

Kurz notiert Was tun bei einem Schlaganfall?

Wutschdorf. Der Pfarrgemeinderat und die Katholische Erwachsenenbildung Amberg-Sulzbach laden für heute um 19.30 Uhr zu einem Vortrag mit dem Thema "Schlaganfall - was tun?" in das Pfarrheim ein. Referent ist Dr. Reiner Albrecht.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.