Auf der Suche nach dem gewissen Etwas: Ein Besuch beim Jazz-Seminar
"Auf höchstem Niveau"

Die Jazz-Fans proben gemeinsam für ihren großen Auftritt. Am heutigen Donnerstag steht das Abschluss-Konzert des Seminars an. Bilder: Hartl (2)
Lokales
Weiden in der Oberpfalz
09.08.2012
0
0

Gitarre, Bass, Saxofon und, und, und: Urlaubszeit hin oder her - auch jetzt ertönen die unterschiedlichsten Instrumente in der Franz-Grothe-Schule. Grund: Das Jazz-Seminar tagt zum zehnten Mal in den Räumlichkeiten.

Am Dienstagnachmittag stehen die Combo-Proben für die Teilnehmer auf dem Programm. Die Gruppen sind da schon eingeteilt - entsprechend der musikalischen Vorkenntnisse. Betreut werden die Musiker von erfahrenen Dozenten. "So kann jeder gezielt gefordert und gefördert werden. Ein Anfänger wäre bei fortgeschrittenen Musikern verloren", erklärt Thomas Stock, seit 2003 Organisator des Jazz-Seminars.

Aus ganz Deutschland

Die Stimmung in der Fortgeschrittenen-Combo unter Leitung Stocks ist gut. Keine Anzeichen von Nervosität bei den verschiedenen Teilnehmern. Und das, obwohl sie erst zum zweiten Mal überhaupt miteinander proben. Die Gruppe setzt sich aus Jazz-Fans verschiedenen Alters zusammen, die aus ganz Deutschland nach Weiden gekommen sind. Auch die bevorzugten Genres der einzelnen Teilnehmer sind unterschiedlich - und bereichernd: Rock-Musiker sind ebenso vertreten wie Klassik-, Big-Band- und Blasmusiker.

Statt Uniformität ist ohnehin etwas anderes entscheidend: "Improvisation ist in meiner Gruppe sehr wichtig", erklärt Stock. Und der Anfang macht Mut: Das Zusammenspiel der einzelnen Instrumente funktioniert bereits sehr gut. Und trotzdem werden der Sänger und die fünf Musiker immer wieder unterbrochen. Stock gibt Tipps und Verbesserungsvorschläge, die sofort besprochen und umgesetzt werden.
"Die Gruppe darf auch gerne selbst Ideen einbringen, um dem jeweiligen Stück das gewisse Etwas einzuflößen." Die Musiker lassen sich das nicht zweimal sagen, ein reger Gedankenaustausch in der Gruppe folgt. So erarbeiten sich die Teilnehmer das Musikstück im Laufe einer Probe. Auf dem Programm steht beispielsweise der Song "Blue Set", den Stock mit "sehr schön" und "klasse, klasse" kommentiert. "Das ist zum Teil schon Musizieren auf höchstem Niveau."

"Großer Spaß"

Lebhaftes Üben gibt es in den weiteren Combo-Gruppen, gerade die Anfänger verbuchen die größten Lernfortschritte. "Es macht großen Spaß, beim Jazz-Seminar dabei zu sein", resümiert einer der Musiker, der zum ersten Mal teilnimmt.

Ein Spaß, der so schnell auch nicht aufhört: Die Combos proben weiterhin für ihren Auftritt am heutigen Donnerstag. Um 20.15 Uhr werden alle Gruppen das Gelernte im "Bistrot Paris" zeigen. "Kommen darf, wer Lust und Spaß an Jazz hat", so Stock. Eintritt: 4 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2012 (8183)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.