Auf lange Sicht unverzichtbar: ADAC schenkt Erstklässlern leuchtend gelbe Westen

Auf lange Sicht unverzichtbar: ADAC schenkt Erstklässlern leuchtend gelbe Westen (mte) Eine weiße Weste zu haben, ist schon nicht schlecht. "Ein Autofahrer erkennt helle Kleidung aus etwa 40 Metern", erklärt Karlheinz Ach (hinten, Bildmitte) am Dienstag. Eine gelbe Weste samt Reflektorstreifen zu tragen, sei aber noch besser, weiß der Vorsitzende des ADAC-Weiden und verschenkt mit Frau Edith (hinten, Siebte von links) Sicherheitswesten an die 59 Abc-Schützen der Rehbühlschule um Rektorin Christine Wiese
Eine weiße Weste zu haben, ist schon nicht schlecht. "Ein Autofahrer erkennt helle Kleidung aus etwa 40 Metern", erklärt Karlheinz Ach (hinten, Bildmitte) am Dienstag. Eine gelbe Weste samt Reflektorstreifen zu tragen, sei aber noch besser, weiß der Vorsitzende des ADAC-Weiden und verschenkt mit Frau Edith (hinten, Siebte von links) Sicherheitswesten an die 59 Abc-Schützen der Rehbühlschule um Rektorin Christine Wiesend (hinten, Achte von rechts). Die Folge: "Wenn ihr sie anzieht, seid ihr für Autofahrer auf bis zu 140 Metern Entfernung sichtbar." Unfälle mit Schulkindern in der dunklen Jahreszeit werden so vermieden. So viel Sicherheit steht wirklich jedem Schulanfänger gut zu Gesicht. Deshalb schicken sich Ach und Vorstandskollege Karl-Heinz Kloppmann (hinten, Neunter von rechts) an, die Gratis-Westen auch an die weiteren 290 Erstklässler der Stadt zu verteilen. Das hört auch Stadtrat Karl-Heinz Schell gern. Bild: Hartl
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.