Augustinus-Gymnasium bringt Schüler in Bewegung
Locker bleiben

Die Schüler des P-Seminars "Bewegte Schule" des Augustinus-Gymnasiums auf ihrem Fangspiel zusammen mit Lehrer Marcus Pausch (unten rechts). Bild: Steinbacher
Langfristig und nachhaltig mehr Bewegung in die Schule bringen. Das war das Ziel des P-Seminars "Bewegte Schule" der Q12 am Augustinus-Gymnasium.

Zusammen mit dem Seminarlehrer Marcus Pausch hatten sich die jungen Leute vier Projekte vorgenommen: Neben die schon vorhandene Boulderwand sollte gemäß Vorgabe des Direktorats ein Schild mit Sicherheitsregeln. Darauf brachten ein paar Mädels noch Vorschläge für neue Spiele unter. So etwa "Kofferklettern": Dabei gibt ein Kraxler einen Pfad vor, den danach alle nachklettern müssen. Ein paar Schüler malten mit Fahrbahnmarkierung auf den Hof. Die Linien formen jetzt ein Himmel-und-Hölle-Hüpfspiel und ein Fangspiel. Darüber freuten sich vor allem die Schüler der Unterstufe. Einige Jungs der Q12 stellten noch eine Torwand auf.

Besonderes Highlight: Die von den Schülern organisierte Fortbildung für die Lehrer: Einen Nachmittag lang brachte der Referent Klaus Drauschke dem interessierten Publikum neue Tricks zur Konzentrations- und Lernförderung bei. Drausch zeigte unterschiedliche Aktivierungs- und Aufmerksamkeitsübungen. Mehr als 30 Lehrer nahmen an dem Bewegungsseminar teil und tragen ihr Wissen jetzt auch in die Klassen weiter.

Weil die Projekte teuer waren, hatte die Q12 mehrere Sponsoren angeworben, die sich an der Finanzierung beteiligten. Deshalb wurden ihre Logos noch auf der Torwand verewigt,
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.