Aus-gestellt

Überraschung bei der Bezirksstelle Weiden-Amberg des Bayerischen Landesverbands der Marktkaufleute und der Schausteller: Hans Blum ist nicht länger stellvertretender Vorsitzender.

Bei den Neuwahlen am Samstag im Schützenhaus bekam Blum nur drei Ja-Stimmen der abgegebenen 20 Stimmen. Zwölf Mitglieder votierten bei der Wahl der Bezirksstelle des Bayerischen Landesverbandes der Marktkaufleute gegen ihn. Fünf enthielten sich. Neuer Stellvertreter wurde Gerd Duschinger. Blum legte daraufhin auch sein Amt als Geschäftsführer der Arge Weidener Jahrmärkte und Volksfeste nieder.

Rechtsdezernent Hermann Hubmann betonte die tolle Resonanz der Bürger auf den neuen Festplatz. Für das Frühlingsfest (24. April bis 3. Mai) hätten sich 341 Schausteller beworben. Den meisten habe abgesagt werden müssen. Die Vergaben seien nach den vom Stadtrat erfolgten Vergaberichtlinien erfolgt. Aufgrund des frühen Osterfestes rechnet Hubmann mit einem großen Erfolg.

Michael Lauterbach von der Polizeiinspektion Weiden teilte mit, dass die Besucher des Frühlingsfests (47 Straftaten) nach polizeilichen Erfahrungen 2014 aggressiver gewesen seien als die Gäste des Volksfestes (18 Straftaten). Wahrscheinlich liege dies am Alter des Publikums. Jüngere machten nun mal mehr "Rabatz". "Die Anwesenheit der Polizei ist nötig." Lauterbach dankte den Schaustellern und der Stadt Weiden, hier besonders Peter Rackl, für die reibungslose Zusammenarbeit. Schützenmeisterin Carola Girisch erklärte, dass der amerikanische Abend beim Volks- und Schützenfest wieder veranstaltet werde. Die Grüße von OB Kurt Seggewiß überbrachte SPD-Stadträtin Brigitte Schwarz.

In seinem Rechenschaftsbericht ging Vorsitzender Gerhard Donhauser auf die Dekoration des Festplatzes mit Wimpeln ein. Dies sei gut angekommen. Ebenso die Werbeaktion fürs Frühlingsfest in der Innenstadt. Auch heuer gebe es wieder Wertgutscheine. Der Christkindlmarkt bringe Leben in die Stadt. 6700 Euro, der Erlös aus der Weihnachtsverlosung, sei einmal mehr an die Stadt Weiden zugunsten hilfsbedürftiger Bürger überreicht worden. Seit Beginn der Aktion seien 260 000 Euro gespendet worden. Er dankte Gertrud Wittmann für die Organisation der Musikdarbietungen. Für 20 Jahre Treue wurde Behrent Sipcema geehrt.

Ein herzliches Vergelt's Gott galt auch Hans Blum für dessen Einsatz beim Volksfest: "Das hast du gut über die Bühne gebracht." Blum berichtete von einem zufriedenstellenden Umsatz beim Christkindlmarkt. Die direkte Händlernachbarschaft habe sich beruhigt und sehe den Christkindlmarkt inzwischen positiv. Hart ins Gericht ging Blum mit den bürokratischen Hindernissen bei der Umsetzung des Mindestlohns. Er habe bereits bei MdB Albert Rupprecht das Thema angestoßen. Als Nachteil für die beruflichen Schausteller empfand Blum, dass immer mehr Handwerksmeister auf die Festplätze drängten, "um ihre Urlaubskasse aufzufrischen". (Im Blickpunkt)
Weitere Beiträge zu den Themen: Straftat (812)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.