Ausgezeichneter Auftakt

Rund um Max Reger und die tschechische Musik: Darum drehen sich die 17. Max-Reger-Tage. Am Sonntag, 13. September, startet das Festival mit einem Konzert des "Oxalys Ensemble" aus Belgien, dessen Reger-Einspielung mit dem renommierten "Prix Choc" ausgezeichnet wurde. Zahlreiche weitere preisgekrönte Aufnahmen belegen das umfangreiche Repertoire des Ensembles, das sich seit seiner Gründung 1993 einen ausgezeichneten Ruf in der internationalen Musiklandschaft erarbeitet hat.

Beim Konzert um 17 Uhr in der Max-Reger-Halle erklingen die Streichsextette von Max Reger und Antonín Dvorák. Bereits um 16 Uhr erläutert Professor Dr. Wolfgang Rathert von der LMU München das Festival-Motto "Geborene Musikanten. Max Reger und die tschechische Musik". Der Eintritt zum Vortrag ist frei, Karten für das Konzert sind an den bekannten Vorverkaufsstellen für 15, ermäßigt 11 beziehungsweise für 9 Euro für Schüler/Studenten erhältlich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.