Ausnahmefotograf Michael Martin kommt mit "Planet Wüste" nach Weiden

Seine Fans mussten einige Jahre darauf warten. Jetzt ist die neue Multivisionsschau des deutschen Ausnahmefotografen und Geografen fertig. Am Samstag, 12. Dezember, um 19.30 Uhr ist er damit in der Max-Reger-Halle zu Gast. Karten gibt es ab sofort. "Das erste Bild der 300 000 Bilder für mein Projekt ,Planet Wüste' fotografierte ich im Mai 2009 in der Hochwüste Argentiniens, das letzte bei der totalen Sonnenfinsternis am 20. März 2015 auf Spitzbergen. Dazwischen lagen sechs aufregende Reisejahre, in denen ich 40 Touren rund um die Erde unternommen habe", erzählt Martin. Er besuchte dabei nicht nur klassische Sand- und Steinwüsten, sondern auch etwa Eiswüsten und Polregionen. Ganz bewusst habe er bei seiner neuen Produktion auch im Zeitalter digitaler Fotografie und Projektion seinen Vortragsstil beibehalten: "Ich verzichte komplett auf Videoeinspielungen und Effekte und setze auf die Kraft der Bilder, die übergeblendet werden. Passen Bilder, Musik und Kommentar zusammen, ist die Wirkung oft viel stärker als bei einer Videosequenz. Hinzu kommt, dass ein gutes Bild in viel kürzerer Zeit Inhalte und Emotionen vermittelt, als dies ein Film kann." 1600 Bilder und gut 50 sorgfältig ausgewählte Musikstücke sind die Eckpunkte seiner neuen Multivision. "Ich werde zwar viel von meinen Erlebnissen und Abenteuern erzählen, aber auch Themen ansprechen, die mir als Geograf am Herzen liegen." Martin setzt Maßstäbe, beim Fotografieren und in der Präsentation: "Ich habe mich entschieden, für diese Multivision die beste und leistungsfähigste Technik, die überhaupt verfügbar ist, einzusetzen." Karten für diese Multivisionsschau der NT-Reihe "Meridian" gibt es bereits bei allen NT-Ticket-Vorverkaufsstellen sowie unter www.nt-ticket.de Bild: Michael Martin
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.