AWO zeichnet Club-Leiterin Therese Gmeiner aus
20 Jahre Einsatz für ältere Menschen

Als Dank gab es für Therese Gmeiner (Dritte von links) Rosen. Sie ist seit 20 Jahren Senioren-Club-Leiterin. Dafür bedankten sich (von links) AWO-Vorsitzende Hilde Zebisch, Stellvertreter Hans Anklam und Schatzmeisterin Sieglinde Rehm. Bild: R. Kreuzer
Zu einem Dankesessen hatte die Arbeiterwohlfahrt (AWO) ihre ehrenamtlichen Helfer und Mitarbeiter in den Gasthof Strehl zum Jahresende eingeladen. Dabei gab es auch eine Ehrung für Therese Gmeiner. "Es ist so wichtig Menschen zu haben, die mithelfen, sich um andere Menschen kümmern und das gar ohne Bezahlung machen", sagte Vorsitzende Hilde Zebisch.

Für sie sei es wichtig ein kleines Zeichen zu setzen. Ob es nun für die Vorstandschaft des Ortsverbandes sei, für die vielen Club-Leiterinnen oder dem Ortsjugendwerk, das schon die jungen Leute in die Verbandsarbeit einbindet. "Das Ehrenamt ist ein Schatz, der unsere Welt um vieles reicher macht", erklärte Zebisch.

Eine nicht alltägliche Ehrung erhielt Therese Gmeiner, sie ist seit 20 Jahren Leiterin des Senioren-Clubs Maresch. Als ehrenamtliche Kraft ist sie nicht nur schon lange Mitglied, sie ist auch seit 1992 Sozialbetreuerin der AWO. Weiter ist sie im Vorstand der AWO und Patientenhilfe am Klinikum. Ihr dankte Hilde Zebisch mit einem rot gebundenen Blumenstrauß, mit dem "roten Herzen" der AWO. "Das bedeutet 20 Jahre Einsatz für ältere Menschen."

Nach dem AWO-Leitspruch "Mensch sein heißt helfen" habe Therese Gmeiner ihre Tätigkeit als Club-Leiterin gesehen. Vor zwei Jahren hat sie das Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten erhalten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.