Aydan Özoguz begeistert von der Hausaufgabenbetreuung des AK Asyl
Ministerin stört bei Mathe

Bei den Hausaufgaben sahen den Flüchtlingskindern Staatsministerin Aydan Özoguz (links) und MdB Uli Grötsch (Mitte) über die Schulter. Bild: Otto
Bei ihrem Besuch in Weiden machte Aydan Özoguz auch bei der Hausaufgabenbetreuung des AK Asyl Halt. Auf einer Runde durch die Zimmer der verschiedenen Altersstufen widmete sich die Politikerin ausnahmsweise den Alltagsproblemen von Schülern: Multiplikation, "Aufbau der Wirbelsäule" oder Erlebniserzählung. Deswegen: Nur ein paar Sätze mit der Staatsministerin für Migration, Flüchtlinge und Integration, dann aber weiter mit Mathe, Deutsch oder Biologie.

Im Gespräch mit Jost Hess betonte sie, wie wichtig solche privaten Initiativen seien. "Ich weiß von vielen Helfern, aber von dem tatsächlichen Engagement muss man sich vor Ort ein Bild machen." Die Staatsministerin war begeistert von der Tatkraft und dem Erfolg des Teams um die langjährigen Macher der Hausaufgabenbetreuung, Ursula und Jost Hess.

Aydan Özoguz zeigte sich offen und empathisch für viele Probleme des Alltags der Kinder in der Hausaufgabenbetreuung. Schließlich bot die Ministerin Jost Hess ihre konkrete Unterstützung an. "Bitte melden Sie sich bei mir oder meinem Team. Wenn ich bei Schwierigkeiten helfen kann, werde ich das auch sicher tun."
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.