Bäckerei-Einbrüche: Ofen aus

Für die Beschäftigten war die Einbruchsserie in Bäckereifilialen eine große Belastung. Zuletzt stellten die Bäckereien ihr System um. Die Tresore blieben nachts leer - und es herrscht Ruhe für die "Soko Semmel". Bild: Götz

Die Tresore stehen offen und sind leer. Den Tätern scheinen damit die Einbrüche in Bäckereifilialen der Region vergällt zu sein.

Ermittlungsgruppe "Semmel": Verkäuferinnen war mulmig zumute: Am 10. September begann eine ungewöhnliche Serie an Einbrüchen in Bäckerei-Filialen, einmal auch bei einem Metzger. Im Bereich der Kripo Weiden (WEN, NEW, TIR) ereigneten sich elf solcher Einbrüche. Die Ermittlungsgruppe "Semmel" leitet Erster Kriminalhauptkommissar Hans-Peter Widder, stellvertretender Leiter der Kriminalpolizei.

Dazu kamen gleich gelagerte Einbrüche in Oberfranken. Hauptgeschädigter war das Backhaus Kutzer aus Konnersreuth, das in der Oberpfalz und Oberfranken 52 Filialen betreibt. Innerhalb von 14 Tagen wurde in 20 Kutzer-Filialen eingebrochen. Die Beute war gering, der Sachschaden umso höher (insgesamt allein für die Kutzer-Kette über 100 000 Euro). Die ersten Tatorte lagen eher im Norden, in Wunsiedel und Marktredwitz. Die letzten Einbrüche ereigneten sich in der Nacht zum 23. September in Weiden, Neustadt/WN, Windischeschenbach und Wiesau.

Bei diesem letzten Beutezug gingen die Täter komplett leer aus. Seither ist Ruhe. "Das hat aufgehört, als die Geschädigten reagiert haben und nichts mehr zu holen war", meint auch Oberstaatsanwalt Rainer Lehner, der von Seiten der Staatsanwaltschaft für die Einbruchsserie zuständig ist. Die Tresore standen zuletzt offen, drin lag nichts mehr. Geschäftsführer Patrick Kutzer vom gleichnamigen Backhaus hatte zudem angekündigt, in ein neues Alarmsystem zu investieren.

In der nördlichen Oberpfalz scheint damit der "Ofen aus". Dafür meldet der Raum Bamberg allein am letzten Wochenende drei Einbrüche in Bäckereifilialen, bei denen die Tresore geknackt wurden. Parallelen? Lehner will nicht ausschließen, "dass man ein Häusel weiter gezogen ist".
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.