Bagger kippt um: Nur Blessuren

Der Baggerfahrer hatte Glück im Unglück. Der etwa 35-jährige Facharbeiter aus Sulzbach-Rosenberg erlitt bei einem Arbeitsunfall in Weiden nur leichte Abschürfungen und Prellungen. Sein Gerät rutschte am Mittwoch gegen 17 Uhr in die Baugrube. Er konnte über eine Leiter, die ihm seine Kollegen reichten, das Führerhaus aber selbst verlassen.

Bei der Beseitigung der Reste des Fundamentes des NT-Rotationsgebäudes in der Weigelstraße arbeite seine Firma inzwischen im Grundwasserbereich, erklärte Abbruchunternehmer Marco Renner. Das Fundament sei tiefer und stärker dimensioniert als bisher angenommen. Um für sicheren Stand des Abbruchbaggers zu sorgen, sei Bauschutt in das Arbeitsfeld geschoben worden. Durch das hoch anstehende Grundwasser sei der Untergrund jedoch überraschend instabil geworden. Das Gerät sei seitlich abgerutscht und schließlich langsam umgekippt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.