Bald geht es richtig los

Ein Blick in Richtung Osten. Noch heuer soll an der B 85 westlich von Pittersberg die Einmündung nach Freihöls (links im Bild) endgültig verschwinden und durch einen kreuzungsfreien Ausbau mit Brücke ersetzt werden. Zugleich wird die Bundesstraße auf 900 Meter in Richtung Amberg (linker Bildrand) verbreitert. Bild: Steinbacher
(zm) Bevor die Straßenbauer kommen, haben sich Arbeiter breit gemacht, die das sogenannte Baufeld entlang der Bundesstraße 85 herrichten und die Voraussetzungen für heute unverzichtbare Kommunikationstechnik schaffen. Sie verlegen Leerrohre und Leitungen. Seit einer Woche wird westlich von Pittersberg nahe der Abzweigung nach Freihöls gearbeitet. Noch heuer, so der zuständige Abteilungsleiter beim Staatlichen Bauamt Sulzbach-Rosenberg, Stefan Noll, soll die Einmündung verschwinden.

Die Brücke steht schon, die kreuzungsfreien Auf- und Abfahrtschleifen zur Kreisstraße AS 24 sind jetzt dran. Im gleichen Zug wird die B 85 in Richtung Westen auf einer Länge von 900 Metern auf drei Fahrstreifen verbreitert. 1,5 Millionen Euro stehen dafür bereit. Im Sommer möchte Noll noch die Asphaltdecke der vierspurigen Fahrbahn über den Pittersberg sanieren. Dazu wird wohl eine mehrwöchige Sperrung in eine Fahrtrichtung nötig.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.