Basketball: U18 und U 20 des TB Weiden gewinnen BOL-Meisterschaft
Doppelt Grund zur Freude

Die U18- und U20-Basketballer des TB Weiden haben eine erfolgreiche Saison hinter sich. Beide Teams wurden Meister in der Bezirksoberliga.

Die U18 Mannschaft des TB Weiden ließ in der BOL die Konkurrenz, bestehend aus DJK Neustadt, TV Amberg, DJK Pressath, Regensburg Baskets und Fibalon Rocks Stauf, souverän hinter sich. Lediglich Stauf gelang es, die Weidener einmal zu besiegen.

Bei der Vorrunde der bayerischen Meisterschaft belegte das Team den dritten Platz. Gegen den späteren Sieger DJK Don Bosco Bamberg hielt man bis zur Halbzeit bei einem Fünf-Punkte-Rückstand noch mit, ehe die Kräfte schwanden und noch klar mit 38:87 verloren wurde. Gegen den VfL Treuchtlingen setzte es eine 52:96-Niederlage, ehe man die SG Oerlenbach mit 52:47 bezwang.

Die U20-Mannschaft errang die BOL-Meisterschaft durch zwei Siege über den TSV Schwandorf. Gegen den ASV Cham gab es eine ausgeglichene Bilanz mit je einem Erfolg und einer Niederlage.

Bei der bayerischen Meisterschaft musste man auf die drei Leistungsträger Julian Kaltenecker, Tobias Eberhardt und Alex Birner verzichten. So gab es für die TB-Spieler gegen Unterhaching und TSV Diedorf nichts zu holen. Weitere Teilnehmer an der "Bayerischen" waren SC Buchhof und VfL Treuchtlingen.

Die Erfolge auf Bezirksebene sind vor allem auf die intensive Trainingsarbeit von Ron Merriwether zurückzuführen. Der US-Amerikaner hat es geschafft, schlagkräftige Einheiten zu formen.

Für die U18 und U20 des TB Weiden spielten: Alex Birner, Tobias Eberhardt, Enrico Groz, Wengao Hu, Julian Kaltenecker, Franz Mislik, Jevon Perschnick, Siegfried Preßl Gentian Reshitaj, Patrick Schwarzmeier, Tobias Welzl, Maximilian Panzer, Thomas Daubenmerkl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.