Baumtransport

Die feierliche Illumination in Rom ist erst für den Freitag vor dem 4. Advent vorgesehen (18. Dezember). Gefällt werden muss der Baum schon gut einen Monat früher. Nachdem der Stamm abgesägt worden ist, wird die 32 Meter lange Fichte mit Hilfe der Kranfirma Einhäupl (Weiden) in einer Halle zwischengelagert, wo die Äste Zentimeter für Zentimeter zusammengezurrt werden, so dass der Baum auf einen Tieflader passt. Am Montag, 23. November, rückt das Fahrzeug der Bayreuther Baufirma Markgraf an, um die Fichte binnen dreier Tage über den Brenner in den Vatikan zu bringen. Wenn der Transport am Donnerstag, 26. November, den Stadtrand von Rom erreicht, geben die Carabinieri Geleitschutz. Mehrere Straßen werden kurzzeitig gesperrt, damit das Weihnachtsgeschenk aus der Oberpfalz an seinen Bestimmungsort gelangt. (upl)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.