Bayernwerk und Medienhaus "Der neue Tag" zeichnen beste Beiträge im Projekt "Zeitung macht ...
Mit Bienenfleiß auf den ersten Platz

Chefredakteur Norbert Gottlöber (ganz links) und Bayernwerk-Pressesprecher Maximilan Zängl (ganz rechts) freuten sich mit den erfolgreichen Schülern. Bild: m
"Zeitung machen bedeutet, viel zu improvisieren", erklärte Norbert Gottlöber, Chefredakteur des Medienhauses "Der neue Tag", den Schülern und Lehrkräften, die er am Donnerstag in den - provisorischen - Redaktionsräumen im Industriegebiet Weiden West begrüßte.

Gemeinsam mit Maximilian Zängl, dem Pressesprecher der Bayernwerk AG, zeichnete der Journalist im Wettbewerb "Klasse-Preis" die besten Beiträge des gemeinsamen Projekts "Zeitung macht Schule" (Mittelstufe) aus. 35 Klassen ab Jahrgangsstufe Fünf hatten sich heuer am Projekt beteiligt, das sind mehr als 800 Kinder und Jugendliche von der Förderschule bis zum Gymnasium, von Sulzbach-Rosenberg bis Vohenstrauß.

Die Qual der Wahl

Sowohl Gottlöber wie Zängl betonten, dass die Auswahl unter den durchgehend gelungenen Berichten und Reportagen schwer gefallen sein. Der Bayernwerk-Pressesprecher aber nannte ein wichtiges Auswahlkriterium: "Es geht darum, auch das Versteckte im Thema zu suchen, in die Tiefe zu gehen und interessante Details zu entdecken." Am besten gelungen war dies im Projektjahr 2014/15 fünf Klassen aus drei verschiedenen Schulen.

Den ersten Preis, einen Scheck in Höhe von 300 Euro, überreichte Maximilian Zängl an die Abordnung der Klasse 5a der Pfalzgraf-Friedrich-Mittelschule Vohenstrauß. Die Buben und Mädchen hatten über eine Exkursion in die Umweltstation Waldsassen berichtet, wo sie sich mit Bienen und der Imkerei befassten. Die Freude über die Finanzspritze für eine Klassenfahrt war groß: Mit einem "High Five" beglückwünschten sich Schülerinnen und Lehrerin Gertrude Ach gegenseitig.

Besuch im Geozentrum

Den zweiten Preis (200 Euro) teilen sich die Klasse 8a der Staatlichen Realschule Vohenstrauß und die Klasse 8a der Krötensee-Mittelschule Sulzbach-Rosenberg. Beide hatten über ein Bewerberseminar mit Bayernwerk-Profi Fritz Vöhringer berichtet. Den dritten Preis (je 100 Euro) sicherten sich ebenfalls Schüler der Krötensee-Mittelschule. Die Klassen 5a und 6a hatten das KTB-Geozentrum Windischeschenbach besucht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11033)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.