Baywa stellt 47 Auszubildende ein - 7 von ihnen aus dem Verbreitungsgebiet
Ausbildungsquote bei 10 Prozent

Vorwiegend angehende Groß- und Außenhandelskaufleute sowie Land- und Baumaschinenmechatroniker bildet die Baywa in den nächsten drei Jahren in der Oberpfalz und in Niederbayern aus. Bild: hfz
Im Landgasthof Reisinger in Straubing hat die Baywa 47 neue Auszubildende für die Betriebe in Niederbayern und der Oberpfalz begrüßt: 24 Groß- und Außenhandelskaufleute, 2 Kaufmänner für Spedition und Logistikdienstleistung, ein Anlagenmechaniker, 19 Land- und Baumaschinenmechatroniker und eine Fachkraft für Lagerlogistik

Unter ihnen sind auch sieben Azubis aus der mittleren und nördlichen Oberpfalz. Martin Pichl aus Schwarzenfeld, Baywa Nabburg, wird zum Groß- und Außenhandelskaufmann ausgebildet. Gleiches gilt für Thomas Forster aus Wernberg-Köblitz. Pascal Jobst aus Schwandorf wird in seinem Heimatort zum Groß- und Außenhandelskaufmann ausgebildet.

Lisa Albersdörfer aus Auerbach und Jakob Bernhard aus Trabitz durchlaufen in Auerbach die Ausbildung zu Land- und Baumaschinenmechatronikern. Das gleiche Berufsziel haben in Sulzbach-Rosenberg Wolfgang Erras aus Ammerthal und in Weiden Lukas Trottmann aus Neustadt.

Mit insgesamt 41 Azubis liegt die Ausbildungsquote der Baywa in der Oberpfalz bei 10 Prozent und damit klar über dem Durchschnitt aller deutschen Unternehmen von 5,4 Prozent.

Unterdessen ist die nächste Bewerbungsrunde für den Ausbildungsbeginn 2016 bereits eingeläutet. Infos unter www.azubi.baywa.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.