Bei Ausstellung 23 Krippen
Hirschau

Hirschau. (u) Zum 19. Mal präsentiert der CSU-Ortsverband heute und morgen beim Weihnachtsmarkt im Erdgeschoss des Rathauses eine Krippenschau. Organisiert von Martin Merkl, beteiligen sich acht Aussteller mit insgesamt 23 Krippen. Die kleinste misst gerade einmal 20 mal 30 Zentimeter, die größte 180 mal 90 Zentimeter. Zu sehen sind heimatliche Krippen genauso wie alpenländische und orientalische.

Heute ist die Ausstellung von 14 bis 19 Uhr geöffnet, morgen von 14 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Etwaige Spenden gehen an die Caritas-Sozialstation. Mit dem Geld soll bedürftigen Hirschauern die Fahrt nach Amberg zur Tafel finanziert werden.

Rund 50 Kaninchen zu bewundern

Hirschau. (u) Der Kaninchenzuchtverein B 747 veranstaltet heute und morgen im ehemaligen Bauhof in der Hirschengasse parallel zum Weihnachtsmarkt eine Kaninchen-Lokalschau. Gleich nach der Markteröffnung um 14 Uhr gibt Bürgermeister Hermann Falk dann die Ausstellung frei.

Zu sehen sind heute bis 18 Uhr und morgen von 10 bis 17 Uhr rund 50 zu sieben Rassen gehörende Kaninchen aller Größen. Präsentiert werden sie von fünf Züchtern des Vereins. Der Bürgermeister nimmt auch die Preisverteilung für die Vereinsmeisterschaft vor. Die Bevölkerung ist eingeladen.

Schnaittenbach Kartoffeln braten im Kräutergarten

Schnaittenbach. (sh) Die Freien Wähler gehen bei ihrer Beteiligung am Weihnachtsmarkt heuer einen neuen Weg. Statt wie bisher mit einem Weihnachtsstand im Rathausinnenhof schüren sie heute ab 17 Uhr im adventlich geschmückten Kräutergarten in Abstimmung mit dem Obst- und Gartenbauverein ein Feuer, an dem sich vor allem die Kinder kostenlos Kartoffeln an Stäben braten können. Die Mädchen und Buben werden dabei vom FW-Vorstand betreut.

Die Herbergssuche im Kräutergarten

Schnaittenbach. (ads) Während des zweitägigen Weihnachtsmarktes bietet der Obst- und Gartenbauverein heute und morgen Weihnachtsgestecke aus Naturmaterialien an und hält Kaffee und Kuchen sowie ausgefallene Punschspezialitäten (auch zuckerfrei) bereit.

Ein Höhepunkt ist heute um 19.30 Uhr die Herbergssuche. Der Text im Oberpfälzer Dialekt stammt aus der Feder des Vorsitzenden des Obst- und Gartenbauvereins, Willi Meier. Die Aufführung findet im mit Kerzen beleuchteten Kräutergarten statt. Prolog und Epilog liest Ingrid Müller, für die passende musikalische Gestaltung sorgen die Schwalberer.

Im Anschluss wird die große Stadtkrippe eröffnet, die jedes Jahr zahlreiche Besucher von Dezember bis Februar in den Kräutergarten lockt. Schließlich kredenzt das Kräutergarten-Team Punschvarianten nach eigener Rezeptur.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.