Bei Tanz in Weiher funkt es - Hausmanns feiern Goldene
Auf den ersten Blick

Bürgermeister Hermann Falk (rechts) überbrachte Alfred und Josefine Hausmann die besten Wünsche der Stadt zur goldenen Hochzeit. Bild: ads
"Wir würde sofort wieder heiraten!" Gibt es ein schöneres Kompliment an den Partner auch noch nach 50 Ehejahren? Alfred und Josefine Hausmann sagten dies bei der Feier ihrer goldenen Hochzeit. Bürgermeister Hermann Falk überbrachte dem Jubelpaar die besten Wünsche der Stadt.

"Es war Liebe auf den ersten Blick", erinnerten sich Alfred und Josefine Hausmann an ihr Kennenlernen beim Tanz in Weiher. So war es nicht verwunderlich, dass der gebürtige Weiherer und seine große Liebe aus Untersteinbach nicht lange zögerten und in der Ehenfelder Kirche heirateten. Aus der Ehe gingen sechs Kinder hervor und inzwischen gehören elf Enkel und zwei Urenkel zur Familie.

Während Josefine Hausmann als leidenschaftliche Hausfrau und Mutter wenig Zeit für ein aktives Vereinsleben blieb, war ihr Gatte Alfred bei der KAB, der Ehenfelder Feuerwehr, der DJK und dem SPD-Ortsverein aktiv. Der eingefleischte Gewerkschaftler engagierte sich über ein Vierteljahrhundert als Betriebsrat bei der Firma AKW.

Seine Leidenschaft für die Musik pflegte er beim Männerchor Ehenfeld und als Trommler bei der Ehenbachtaler Trachtenkapelle. Als gläubiger Christ und treuer Kirchgänger übernahm Alfred Hausmann 2007 das Amt des Mesners in der Ehenfelder Kirche, das er bis heute ausübt. Die Familie fand stets die Zeit, an Vereinsausflügen teilzunehmen.

Rückblickend auf 50 Ehejahre meinen beide, dass es sicherlich auch bei ihnen Meinungsverschiedenheiten gegeben habe. "Aber mit dem Reden macht man's aus", stellten sie fest.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.