Benefizkonzert "Nacht für Afrika" in die ehemaligen Klosterkirche St. Augustin macht auf ...
Tragödie abseits der aktuellen Krisenherde

Trommeln, afrikanisches Fingerfood und Musik. Am Donnerstag, 23. Oktober, laden der Verein Vilseck gibt Hoffnung und die Hans-Scholl-Realschule Weiden zu einer "Nacht für Afrika" in die ehemaligen Klosterkirche St. Augustin ein. Der Eintritt ist frei. Spenden für Aidswaisen in Südafrika sind herzlich willkommen. Start ist um 19 Uhr.

Die Flüchtlingsschicksale dieser Welt sowie die Ebola-Epidemie in Westafrika stellen ein Drama in den Schatten, das unzählige Menschen seit vielen Jahren im Würgegriff hat: Aids. Im Zululand in Südafrika - das als Aids-Hochburg dieser Welt gilt - werden täglich Hunderte von Menschen von dieser heimtückischen Krankheit dahingerafft. Die Sterbenden lassen Babys und Kleinkinder zurück, die in der Missionsstation von Pater Lagleder in Mandini ein neues Zuhause finden.

Der Verein Vilseck gibt Hoffnung unterhält seit rund zehn Jahren enge Verbindungen zu dem Benediktinerpater und wird dabei von der Weidener Hans-Scholl-Realschule unterstützt. Bislang sammelte der Verein tausende von Euros an Spendengelder für Südafrika. Damit werden die medizinische Versorgung, Unterkunft und Verpflegung der Aidskranken und -sterbenden im hauseigenen Hospiz finanziert. Um die Waisenkinder kümmert sich Pater Lagleder, der in Weiden den Maltester-Hilfsdienst mit aufgebaut hat, liebevoll und ermöglicht ihnen eine solide schulische Ausbildung.

Mit der "Nacht für Afrika" möchten der Verein Vilseck gibt Hoffnung und die Realschule auf diese nach wie vor schwelende Tragödie abseits der aktuellen Krisenherde dieser Welt aufmerksam machen und Spendengelder sammeln. Sie ist Teil der Reihe Farbvergnügen des Kunstvereins Weiden. Nach der Cajón-Trommelgruppe der Hans-Scholl-Realschule, der Kepler Big-Band und der Schulband der Hans-Scholl-Realschule tritt die "Wyman's Blues Band" auf. Erstmalig wirkt auch die Weidener Soul-Stimme "Bibi" Bibel als Gastsängerin mit. Zwischen den Konzerten verteilen die Schüler afrikanisches Fingerfood. Ein kurzer Film stellt die Missionsstation von Pater Lagleder in Südafrika vor.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.