Betrügerisches Rentnerehepaar

Das war dann doch wohl nichts: Den erhofften großen Reibach mit ihren getürkten Pfandflaschen konnte ein Rentnerehepaar aus dem westlichen Landkreis nicht machen. Der entstandene Schaden selbst bewegt sich im zweistelligen Euro-Bereich. Allerdings hatte das Pärchen dafür doch schon eine gewisse "kriminelle Energie" aufgewendet, stellt die Polizei fest.

Der 68-Jährige und seine 62-jährige Ehefrau hatten bereits vor zwei Wochen einen Supermarkt an der Unteren Bauscherstraße besucht. Danach war von den Beschäftigten festgestellt worden, dass zunächst Unbekannte pfandfreie Flaschen präpariert und dafür unberechtigt die Pfandgebühren kassiert hatten. Bei der Auswertung der Videoüberwachung fiel schließlich das Ehepaar auf. Das Personal wurde über dessen Treiben informiert und war damit vorgewarnt.

Am Donnerstag erschien das Gaunerpärchen gegen 15.15 Uhr wieder im Supermarkt. Die Beschäftigten konnten dabei den gleichen "Modus Operandi" beobachten, das Ehepaar festnehmen und der Polizei übergeben. Die zu erwartenden Anschuldigungen reichen vom Betrug bis zur Urkundenfälschung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.