Bezirkschef der Rassekaninchenzüchter geht im Herbst
Meingast tritt ab

Aus gesundheitlichen Gründen zieht sich Bezirksvorsitzender Ernst Meingast (links) im Herbst zurück. Mit im Bild die Geehrten und die Ehrengäste (von links): der Weidener Vorsitzende Günter Feldbauer, Wolfgang Schreiber, Wolfgang Göldner (SPD), Wolfgang Brunhofer, Dagmar Nachtigall (CSU) und Albert Zwicknagl. Bild: R. Kreuzer
Zum letzten Mal gab Bezirksvorsitzender Ernst Meingast bei der Jahreshauptversammlung der Oberpfälzer Rassekaninchenzüchter einen Bericht ab. Aus gesundheitlichen Gründen will er im Herbst zurücktreten, obwohl die Wahlperiode erst 2017 abläuft. Sollte bei der Wahl dann kein neuer Vorsitzender gefunden werden, muss Stellvertreter Christian Löffl den Bezirksverband kommissarisch leiten.

Über zehn Jahre ist Albert Zwicknagl als Bezirkszuchtwart in den Vorstand eingebunden. Dafür erhielt er das blaue Ehrenband. Als neues Bezirks-Ehrenmitglied bekam Wolfgang Brunhofer die Ehrenurkunde überreicht. Die Urkunde für langjährige Mitgliedschaft ging für seine 50-jährige Treue an Bezirksschriftführer Wolfgang Schreiber.

Bezirkschef Meingast gab die Bewertungsergebnisse bekannt, die Mitglieder bei der Bayernschau erzielt hatten. Die bronzene Staatsmedaille des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten erhielt Horst Renner (Sulzbach-Rosenberg) für seinen Zwergwidder wildfarben. Die bronzene Plakette für Deutsche Riesen wildfarben ging an die Zuchtgemeinschaft Barke in Michelsneukirchen. Die Präsidentenmedaille für Lohkaninchen schwarz erhielt Siegfried Kobras aus Berching. Die Vizepräsidentenmedaille für Blaue Wiener nahm Christian Bräu aus Michelsneukirchen entgegen. Außerdem stellten Züchter des Bezirksverbandes 18 Landesmeister, neun Jugendlandesmeister, 15 Siegertiere und 17 Klassensieger. In den fünf Kreisen mit 51 Vereinen sind 1833 Mitglieder gemeldet.

9347 Jungtiere gezogen

Zuchtwart Albert Zwicknagl erinnerte daran, dass im vorigen Jahr 9357 Jungtiere gezogen worden waren. Die beliebtesten Rassen in der Oberpfalz sind demnach die Blauen Wiener mit 941 Jungtieren vor den Großchinchillas mit 550 und die hellen Großsilber mit 467 Jungtieren. Es folgen die Grauen Wiener wildfarben, die Deutschen Riesenschecken schwarz-weiß, die Deutschen Riesen wildfarben vor den roten Neuseeländern, Castor-Rexe, Alaska und Lohkaninchen schwarz.

Erfreulich sei, dass es 39 Jugendgruppen mit 342 Mitglieder im Bezirk gebe, sagte Jugendleiter Christian Löffl. Die Leiterin der Handarbeits- und Kreativgruppen sprach an, dass vier Gruppen mit 53 Mitgliedern auf Lokal-, Kreis- und Bayernschauen vertreten gewesen waren. Derzeit seien 13 Mitglieder als Preisrichter unterwegs, berichtete Obmann Markus Grillenbeck. Als Delegierte zur Landesverbandstagung wurde Ruth Menath gewählt. Stadträtin Dagmar Nachtigall erklärte, sie bewundere die Züchter von Rassekaninchen. Sie würden einem hohen Anspruch gerecht. Der örtliche Vorsitzende und Gastgeber, Günter Geldbauer, überbrachte Züchtergrüße.

Festgelegt wurde der Termin der Herbstversammlung: 11. Oktober in Münchshofen bei Teublitz.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.