"Bibi" verstärkt Rock-Jungs

Mission erfüllt: "Mission possible", verstärkt mit Andrea Bibel war Hauptact beim "Charity Gig" im Jugendzentrum. Bild: uz

"Alles super, alles okay!" Eine Stunde vor Mitternacht verstaute Maria Seggewiß zusammen mit ihrem Mann Oberbürgermeister Kurt Seggewiß die leeren Körbe, in denen vorher die Preise gelegen hatten, im Kombi. Dabei zog sie positive Bilanz aus dem "Charity Gig" im Jugendzentrum: ein voller Erfolg für den Weidener Musikernachwuchs.

(uz) "School rocks". Maria Seggewiß hatte die Konzertreihe vor sechs Jahren zusammen mit Gertrud Wittmann ins Leben gerufen. Auch die Eventmanagerin sprach von einem erfolgreichen Abend. Über 200 Besucher - "es war schön voll" - bereiteten den Gruppen einen tollen Empfang. Vier Schülerbands gingen an den Start. Sinn der Sache: jungen Bands ein Forum zu bieten.

Durch den Abend führte einmal mehr Ramasuri-Moderator Markus Pleyer. Wie in den Vorjahren war Maria Seggewiß wochenlang unterwegs gewesen, um beim Weidener Einzelhandel Preise für die Verlosungsaktionen einzusammeln, die während der Umbauphasen über die Bühne gingen. Zu gewinnen gab es wertvolle Preise: von Schmuck, Radiowecker und Handys bis zu Wertgutscheinen, wie etwa Eintrittskarten in die WTW oder ins Schätzlerbad, für Wellnessmassagen, Bowling oder Brunch.

Eröffnet wurde der Abend von der Kepler-Big-Band unter Leitung von Peter König mit drei Sängerinnen, die das JuZ mit ihrem typischen jazzig angehauchten Swing- und Big-Band-Sound ausfüllten. Es folgten Thomas Stock und die Franz-Grothe-Combo "Q-Bar" mit einem rhythmischen Latin-Rock-Feuerwerk nach Steilvorlagen von Carlos Santana.

Dritte im Bunde waren "After School", Cover-Band aus der finsteren Hard-Rock-Ecke. Headliner des Abends war das "Mission Possible"-Männerquartett, aufgehübscht mit "Special Guest" Andrea "Bibi" Bibel. Eineinhalb Stunden lang war zum Finale Rock'n'Roll von Elvis über Chuck Berry bis zu den Rolling Stones angesagt. Natürlich durfte auch die typische Haudegen-Musik von Status Quo und AC/DC nicht fehlen. "Mission Possible", die Gruppe um Benedikt Wirner (Schlagzeug), Sebastian Harrer (Gitarre), Andreas Bauer (Bass) und Lukas Alt (Lead-Gitarre und Gesang), feierte kleines Jubiläum: "Wir sind fünf Jahre alt". Die kleine Zeitreise der Band durch die Musikgeschichte bekam zusätzlichen Drive durch Bibis Stimme.

Die Blues-Röhre setzte bei Songs an, wo die Jungs stimmlich selber nicht weiterkamen: bei "The Dock of the Bay", "The Rose", "Stand by me" oder "Old Time Rock'n'Roll" und "Strange Face of Love".
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.