Bissl hui, bissl bäh und kurze Eisheilige

Und wieder gibt es heute einen Frühsommertag, eingestreut in eine insgesamt doch noch recht unbeständige Maiwitterung. Dabei gilt weiterhin: Wochenenden bäh, Werktage eher hui. Während es nämlich vor allem am Sonntag recht frisch wird und die Eisheiligen in der Nacht zu Montag sogar noch einmal die Zähne zeigen könnten, steigen die Temperaturen zum Dienstag schon wieder sprunghaft auf 25 Grad und mehr an.

Und dreimal dürfen Sie raten, wie die Aussichten dann zum Brückentags-Wochenende daherkommen. Verglichen mit den zum Teil immensen Tornadoschäden dieser Tage im Norden Deutschlands sind unsere Wetterproblemchen aber doch eher überschaubar.

Der heutige Freitag fühlt sich ganz kuschelig an. Es ist erst einmal über weite Strecken des Tages freundlich und trocken mit einem Mix aus Sonne und Schleierwolken. Dabei wird es am Nachmittag allgemein angenehm warm mit 20 Grad in Schnaittenbach, 21 in Auerbach und 23 in Rieden. Spätnachmittags und abends wird das Gewölk dann aber dichter, und etwa zum Dunkelwerden sind ganz vereinzelt gewittrige Schauer über den Bergen möglich, aber nicht sehr wahrscheinlich. Über Nacht frischt der Wind etwas auf, die vereinzelten Schauer fallen wieder in sich zusammen bei 9 bis 6 Grad.

Am Samstag gibt es einen lauen und launischen Aprilwetter-Mix. Los geht es mit einem freundlichen Morgen, vormittags bilden sich aber bald dickere Quellwolken. Ab Mittag herrscht ein bunter Wechsel aus kurz Sonne und immer wieder Schauern und Gewittern. Die treffen wie so oft nicht jeden, treten aber doch recht verbreitet auf. Die Temperaturen steigen immerhin noch auf 16 Grad auf der Oberpfälzer Alb, 18 in Sulzbach- Rosenberg und 19 in der Amberger City. In der Nacht ist es noch ab und zu nass, es kühlt auf 8 bis 5 Grad ab.

Ein bisschen Hoffnung auf längere trockene Phasen kann man den lieben Mamas am Sonntag doch noch machen, denn die Wolken dünnen nach und nach aus. Es bilden sich auch kaum noch Schauer. Vor allem nachmittags gibt es immer wieder sonnige Abschnitte. Für viele also gar kein so schlechter Tag, allerdings mit böig-kühlem Nordwestwind und maximal 14 Grad in Hirschau, 15 in Kastl und 16 in Vilseck. In der Nacht zum Montag sollten dann empfindliche Pflänzchen nach drinnen: Bei zunehmend klarem Himmel gibt es +3 bis -1 Grad und Bodenfrostgefahr!

In der neuen Woche geht es erst einmal wieder sonnig und immer wärmer los. Vor allem am Dienstag und Mittwoch steigen die Temperaturen auf 22 bis 27 Grad. Schauer und Gewitter bringen aber spätestens pünktlich zum Vatertag wieder Abkühlung. Danach ist es unbeständig und windig bei teilweise kaum 15 Grad.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.