Blech und flinke Finger

Mit musikalischer Hingabe für den guten Zweck: Martin Hufnagel (Orgel, Klavier) und Tommes Rute (Trompete). Bild: Otto Hufnagel

Im Birgland rührt sich was. Der Benefizreigen zugunsten des sanierungsbedürftigen Gemeindehauses wurde wieder einmal um eine besondere, musikalische Facette bereichert.

In der St.-Willibald-Kirche bewiesen Tommes Rute an der Trompete und Martin Hufnagel an der Orgel und am Klavier ihr musikalisches Talent.

Eröffnung mit Verdi

Majestätisch eröffneten sie das Konzert mit Giuseppe Verdis Triumphmarsch aus der Oper "Aida". Nachdem die festlichen Fanfarenklänge verhallt waren, stimmten die beiden Musiker die lyrisch-bezaubernde Cantilene von Josef Rheinberger aus der Orgelsonate Nr. 11 (op. 148) an. Die lang getragenen Melodiephrasen, unterlegt mit einer reizvollen Harmonik, wurden subtil und feinfühlig im Wechselspiel von Trompete und Orgel zelebriert. Meditativ und mit schmerzlicher Melancholie erklang das Largo aus Antonin Dvoraks Sinfonie Nr. 9 "Aus der neuen Welt" (op. 95). Nach diesem berührendem Stück wurden die Zuhörer mit dem fröhlich-heiteren Trumpet Tune von Henry Purcell erfrischt.

Der musikalische Glanzpunkt des Abends war die Aufführung des Trompetenkonzerts in Es-Dur von Johann Neruda. Virtuos meisterte Tommes Rute die anspruchsvollen und filigranen Trompetensoli. Begleitet wurde er am Klavier von Martin Hufnagel, der mit flinken Fingern in die Rolle des Orchesters schlüpfte. Beeindruckt von der musikalischen Leistung würdigten die Zuhörer die beiden jungen Künstler mit viel Applaus. Mit einer bewegenden Hommage an Rod Stewards "I am Sailing" endete ein gelungener Konzertabend in der St.-Willibald-Kirche.

Meister seines Fachs

Trompeter Tommes Rute aus Illschwang (18) ist ein Meister seines Fachs und spielt in mehreren Orchestern, darunter auch im renommierten Bayerischen Landesjugendorchester. Martin Hufnagel aus Schwend ist langjähriger Organist in der Kirchengemeinde Fürnried und tritt in unterschiedlichen Besetzungen als Organist, Cembalist oder am Klavier auf. Fortgesetzt wird der Benefizreigen am Samstag, 15. November, 19 Uhr, unter dem Motto "Chor auf Abwegen - Wirtshaussingen mit dem Kirchenchor". Für alle Termine gilt: Eintritt frei, Spenden erlaubt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.