Böses Erwachen am Montagmorgen: Dem 33-jährigen Familienvater fiel gegen 6.45 Uhr auf, dass die ...
Alptraum nach dem Aufstehen

Böses Erwachen am Montagmorgen: Dem 33-jährigen Familienvater fiel gegen 6.45 Uhr auf, dass die Haustür offen stand. In der Folge bestätigten sich die schlimmsten Befürchtungen: In der Nacht zuvor hatten Unbekannte in das Wohnhaus in der Pressather Straße eingebrochen - während die fünfköpfige Familie geschlafen hatte.

Nach der Entdeckung des Vaters hätten Mutter und Sohn gemeinsam nach dem Rechten gesehen, berichtet die Polizei. "Ihnen fiel auf, dass auch das Treppenschutzgitter zur Kellertreppe geöffnet war und am Fuße der Treppe die Kellertür offen stand." Wenig später mussten sie feststellen, dass aus dem Kellerbereich der Laptop und der Fotoapparat des 33-Jährigen verschwunden waren. In der Garage hatte sich der Dieb einen Zimmermannshammer und eine Motorsäge der Marke "Stihl" genommen. Mit Beute im Wert von insgesamt 600 Euro machte er sich davon.

Laut Polizei hatte der Täter in der vermutlich unversperrten Garage einen Haustürschlüssel gefunden. Damit sei er wohl "ganz normal und bequem" in das Wohnhaus eingedrungen. Hinweise an die Kripo Weiden, Telefon 0961/401-321.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.