Bomben zur Erstkommunion

Der Großteil der Gläubigen, die am Sonntag in St. Josef Jubelkommunion feierten, war vor 60 und 70 Jahren erstmals an den Tisch des Herrn gegangen. Aber auch "Zehnjährige" waren dabei. Stadtpfarrer Markus Schmid zelebrierte den Gedenkgottesdienst. Bild: Dobmeier
Jubelkommunion in St. Josef. Einige Damen, die vor 70 Jahren erstmals zum Tisch des Herrn gegangen waren, erzählten von den besonderen Bedingungen im Jahr 1945. So mussten sie am Tag ihrer Erstkommunion wegen eines Bombenangriffs zur Mittagstunde Zuflucht im Luftschutzkeller suchen. Am Weißen Sonntag 2015 trafen sie sich in verschiedenen Gaststätten, um ihre Erinnerungen auszutauschen.

Beim Gedenkgottesdienst stellte Stadtpfarrer Markus Schmid die Geheimnisse des Abendmahls in den Mittelpunkt. Dabei müsse man sich fragen, ob man sich weitergebildet habe und auf dem neuesten Stand sei. Der Kirchenchor sang "Missa brevis a tre voci" von Michael Haydn.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.