Boulderwand und Slackline auf "Augustinus"-Pausenhof
Bewegte Schule

Es geht aufwärts im Augustinus-Gymnasium: Auf dem Pausenhof können Schüler nun Trendsportarten wie Bouldern nachgehen. Bild: otj
Vorbildlich: Das Augustinus Gymnasium nimmt die Verantwortung für ihre Schützlinge sehr ernst. Mit Tor- und Boulderwand, Slackline und einer Spiel-/Laufzone auf dem Pausenhof erweckt es die Idee der "bewegten Schule" zu aktivem Leben. Am Montag war Einweihung dieser "neuen Mitte".

Schulleiter Helmut Matejka betonte, wie wichtig Bewegung sei, angesichts einer immer größer werdenden Zahl übergewichtiger Schüler. Eine Pausenlandschaft mit Sportmöglichkeiten könne dem entgegen wirken. Und sollte das Klettern, Bolzen und Balancieren zu anstrengend werden, gibt es zum Ausgleich acht neu entstandene Ruhezonen.

Seit Längerem wird zudem eine "bewegte Mittagspause" angeboten: Schüler können unter Aufsicht Sport treiben - freiwillig natürlich. Außerdem werden die Lehrer geschult, Bewegung in den Unterricht zu integrieren. Aber nicht nur für die Bewegung, sondern auch für eine bessere Atmosphäre auf dem Pausenhof ist gesorgt. Neben den Sportgeräten ziert die "neue Mitte" nun auch je ein Stück Vergangenheit und Zukunft: Vor dem Berliner-Mauer-Stück ist ein Baum gepflanzt, der zur sogenannten Schulkastanie heranwachsen soll.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.