BRK-Direktor: Ernennung zum 60.
Leute

Weiden. (hcz) Am Dienstag vollendet BRK-Kreisgeschäftsführer Franz Rath das 60. Lebensjahr. Ein besonderer Gruß dazu kam schon vorab aus München. Das Bayerische Rote Kreuz ernannte ihn, auf Antrag der Vorstandschaft des Kreisverbands Weiden-Neustadt/WN, zum Direktor.

1972 war Rath als ehrenamtlicher Rettungssanitäter ins Rote Kreuz eingetreten. 1979 machte der gelernte Bankkaufmann seine Berufung zum Beruf. Er begann als hauptberuflicher Mitarbeiter im Rettungsdienst. Schnell erklomm er die Karriereleiter. Ab 1983 leitete Rath den Krankentransport. Von 1986 bis 1990 war er Personalratsvorsitzender und ab 1990 stellvertretender Kreisgeschäftsführer.

Im Oktober 1999 folgte er Direktor Adolf Dendorfer als Kreisgeschäftsführer nach. In enger Zusammenarbeit mit dem Vorstand ermöglichte Rath in seiner bisherigen Dienstzeit Neu- und Umbaumaßnahmen in Weiden, Kirchenthumbach, Thurndorf, Eschenbach, Hammergmünd, Neustadt am Kulm, Dießfurt, Erbendorf, Vohenstrauß, Grafenwöhr und Neukirchen St. Christoph.

Parallel zu seinen Aufgaben blieb Rath auch seinem ehrenamtlichen Engagement treu. Er führte von 1977 bis 1989 zuerst als stellvertretender, dann als erster Leiter die damalige "Sanitätskolonne". Rath wirkt seit 1976 als Ausbilder in Erster Hilfe, ist Mitglied im Kreisausschuss der Bereitschaften und geht immer noch als Einsatzleiter und Organisatorischer Leiter in den Rettungseinsatz. Der seit 35 Jahren Verheiratete lebt mit seiner Frau und zwei Töchtern in Letzau, wo er auch Seelsorgerats-Sprecher der Gemeinde St. Johannes Nepomuk ist. Weiterhin gehört er dem Siedlerbund und der DJK an.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.