"Brunner Kaffeehaus" feiert Ende der Renovierung
"Ein Schmuckstück"

Alte Marke, neuer Glanz: Im "Brunner Kaffeehaus" ist die Renovierung abgeschlossen. Das feierten die neuen Betreiber um Andreas Mohr (hinten, Mitte) mit Politik, Mitarbeitern und Freunden. Bild: Kunz
Die eigentliche Geschäftsübernahme war schon am 1. Januar - jetzt ist auch die Renovierung zu Ende: Den Abschluss der Arbeiten im "Brunner Kaffeehaus" feierten die neuen Chefs Andreas und Silke Mohr mit Handwerkern, politischer Prominenz, Weggefährten, Freunden, Angestellten und Familie am Freitagnachmittag.

"Wir sind sehr gut angenommen worden in Weiden", erzählte der Betreiber der Gastronomie "Im Markthaus". Die Gäste seien zufrieden und auch innerhalb des Teams herrsche Harmonie. Kaplan Dr. Thomas Hösl von St. Josef spendete den Segen. "Gewährt jede Zeit Gastfreundschaft", zitierte er aus dem Römerbrief. "Übertrefft euch in gegenseitiger Achtung."

Den weltlichen Segen gab Bürgermeister Jens Meyer: Die Straßensperren machten ein Eindringen in die Innenstadt unmöglich? Von wegen, sagte er. Das Brunner Kaffeehaus sei das beste Beispiel dafür, dass die Verkehrsanbindung doch gelinge. "Unsere Weidener Innenstadt ist eine der schönsten, die ich kenne, und auch eine der liebenswertesten." Der Familie Mohr wünschte er alles Gute und viel Erfolg. "Geschäftsleute sind Menschen, die sich nicht von anderen lenken lassen, sondern solche, die sagen: ,Ich mach was.'" Hier sei man auf dem richtigen Weg. "Das Haus ist ein Schmuckstück."
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.