Bürgermeister gegen Atomwaffen
Stadtrat

Weiden. (rg) Kurt Seggewiß ist neuerdings einer der weltweit 6700 "Mayors for Peace" - Bürgermeister für den Frieden. Die gleichnamige Organisation, gegründet 1982 vom Stadtoberhaupt von Hiroshima, tritt gegen Atomwaffen ein. Mittlerweile ist die Vereinigung "Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs" Träger der Initiative. Die Bürgermeister unterstützen das Ziel, Atomwaffen bis zum Jahr 2020 abzuschaffen.

In der Stadtratssitzung am Montag bemühte sich Seggewiß um die Solidarität des Stadtrats. Der Oberbürgermeister erinnerte an die Atombomben, die 1945 Hiroshima und Nagasaki zerstörten, und an den aktuellen Ukraine-Konflikt: "Bei jedem Krieg trifft es immer die Zivilbevölkerung." Auch Grünen-Stadtrat und "Weiden ist bunt"-Sprecher Veit Wagner forderte ein Zeichen. "In der Gesamtheit sagen solche Symbole etwas über die Verfassung unserer Stadtgesellschaft." Wagner schilderte sich als "persönlich betroffen": Am 6. August 1945, als die Amerikaner die Bombe über Hiroshima abwarfen, war er geboren worden. Wagner und Seggewiß hatten Erfolg mit ihren Appellen: Einstimmig beförderten die Räte den OB zum "Mayor for Peace".

Tipps und Termine Schätzlerfest mit Wyman-Band

Weiden. Pünktlich zum Sommeranfang und am Vorabend des Bürgerfestes lädt die "Wyman Blues Band" zu einem Blues- und Rockabend ins Schätzlerbad ein. Das Konzert am Samstag, 27. Juni, um 19 Uhr soll als Open-Air-Feier über die Bühne gehen, wenn das Wetter mitspielt. Veranstalter ist der Förderverein des Schätzlerbads. Die "Wyman Blues Band" gilt als älteste Rock- und Bluesband der Oberpfalz.

Polizeibericht Falsche Nummer

Weiden. (ca) Versehen oder Absicht? Nach einem Kleinunfall hat ein Autofahrer zwar eine Handy-Nummer hinterlassen. Nur die funktioniert nicht. Der Zettel klemmte an der Windschutzscheibe eines silbernen BMW Z 4, der am Montag in der Siechenstraße geparkt war und angefahren wurde. Der Verursacher wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden, Telefon 0961/401-321.

Haftbefehl

Weiden. (ca) Den richtigen Riecher bewiesen Beamte der Inspektion Weiden in der Nacht zum Mittwoch bei einer Kontrolle auf einem Supermarkt-Parkplatz in der Frauenrichter Straße. Bei der Überprüfung eines 33-Jährigen stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl wegen Betrugs bestand. Er muss noch 1 Jahr und 3 Monate absitzen. Die Beamten nahmen den Weidener fest und überstellten ihn der Justizvollzugsanstalt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.