Bundeswehr übt den scharfen Schuss
Amberg-Sulzbach

Amberg-Sulzbach. Mit scharfem Schuss übt die Bundeswehr von Montag, 9., bis Sonntag, 15. März, auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr. Die US-Armee ist mit Hubschraubern der Gattung UH-60 Black Hawk ohne scharfen Schuss dabei, während die US-Luftwaffe am Montag, 9. März, Lastenabwürfe übt. Das Ausbildungskommando der US-Armee in Grafenwöhr (7th Army Joint Multinational Training Command) weist darauf hin, dass es während der Übungen zu verstärktem Schieß- und Fluglärm kommen kann. Der Zeitraum kann sich je nach Wetterlage auch ändern. Gemäß dem Nato-Truppenstatut ist die offizielle Schießzeit auf dem Übungsplatz für den März von 8 bis 24 Uhr festgelegt.

Tipps und Termine

Couplet AG jetzt am 13. März

Ursensollen. Für das Konzert der Couplet AG, das am Freitag, 6. März, wegen Krankheit ausfiel, steht der Nachholtermin fest: Es ist Freitag, 13. März, um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr). Die Tickets behalten ihre Gültigkeit. Wer verhindert ist, kann die Karten an den jeweiligen Vorverkaufsstellen stornieren. Fragen beantwortet die Gemeinde Ursensollen unter Telefon 0 96 28/92 39 15 oder per Mail (info@kubus-buehne.de).

Freude am Tag der offenen Gartentür

Amberg-Sulzbach. (bas) Der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege lädt die Vertreter der Obst- und Gartenbauvereine und alle Gartler für Mittwoch, 18. März, 19.30 Uhr, zur Frühjahrsversammlung ins Gasthaus Lindenhof, Schmidmühlen, ein. Auf der Tagesordnung stehen neben dem Bericht des Vorsitzenden Richard Reisinger eine Vorschau auf die Veranstaltungen 2015 und eine Fotoschau "So schön ist der Tag der offenen Gartentür!".

Kamingespräch über das Ehrenamt

Amberg-Sulzbach.Die Junge Union Amberg-Sulzbach lädt für Samstag, 14. März, 19 Uhr, alle Ehrenamtler zu einem Kamingespräch mit dem bayerischen Ehrenamtsbotschafter und Staatssekretär a. D. Markus Sackmann im Landhotel Weißes Roß in Illschwang ein. Es soll um Jugendliche gehen, die sich in politischen Verbänden, Feuerwehren, Sport- und Schützenvereinen, Kirwagemeinschaften und weiteren Vereinen einbringen. Sie opfern gerne ihre Freizeit für andere Menschen. Weniger gerne machen sie Schulungen in Lebensmittelkunde und Hygiene. Überhaupt nicht gerne füllen sie seitenweise Formulare aus, die sich mit Sicherheitsdiensten für Kinderfeste oder Bundesluftfahrtamts-Genehmigungen für Luftballonwettbewerbe beschäftigten. Am allerwenigsten mögen sie es, wenn sie danach durch Steuertricks des Bundesfinanzministers auf ihren Fahrtkosten sitzen bleiben. Diskutiert wird, wie jugendliche Ehrenamtler bei ihrer Tätigkeit entlastet werden können.

Gesperrte Straßen

Sulzbach-Rosenberg

Montag, 9. März, 8 bis 12 Uhr Vollsperrung der Breitenbrunner Straße, Höhe Wilhelm-Hoegner-Straße, wegen Kabelverlegung.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.