Bunte Blasen auf dem Rasen

Ja, wo laufen sie denn? In der Blase fällt es schwer, den Überblick zu bewahren. Beim "1. Weidener Bubbleball-Turnier" gelang das dem gastgebenden Vitalis-Team am besten. Bild: hfz

Da sieht man ja den Ball vor lauter Bubbles nicht! Wie die über den Rasen flippern - das ist aber auch die eigentliche Attraktion dieses merkwürdigen Sports. Das "1. Weidener Bubbleball-Turnier": ein Riesenspaß.

Dabei hatte es denkbar trostlos begonnen. Mit einem Unwetter, das den gesamten Turnierplan auf dem Kepler-Sportplatz durcheinanderwirbelte. Doch die Spieler ließen sich ihre gute Laune nicht verderben: Start war zwei Stunden später als geplant, als sich das Wetter auch wieder von seiner besten Seite präsentierte. Eingeladen zum ungewöhnlichen Wettkampf der Riesenblasen hatte Stefan Schuster, Inhaber des "Vitalis Fitness- und Rehasportstudios".

Gespielt wurde in Hin- und Rückspielen, je zehn Minuten pro Partie. Dabei ging es "richtig zur Sache", wie Schuster erklärte. Das sei ja auch der "Sinn der Sache": versuchen, die Gegenspieler "aus dem Weg zu räumen". Im Gegensatz zum normalen Fußball sei die Verletzungsgefahr jedoch gleich Null: Der Körper ist durch die "Bubbles" geschützt. Am Ende quasi ein Heimsieg: Das "Vitalis-Team" gewann das Turnier nach fünf Spielen ohne Gegentreffer. Im Anschluss trafen sich alle Mannschaften und einige Zuschauer auf der Vitalis-Terrasse, um den Abend bei einem kleinen Grillfest gemütlich ausklingen zu lassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.