Café Büttner eröffnet mit modernisiertem Interieur
Weiden neu verführt

Viele Köstlichkeiten lockten zur Neueröffnung. Genossen haben sie auch (von links) Pfarrer Josef Matys, Wolfram Seebauer von der Brauerei Bischofshof, Pfarrerin Edith Lang, OB Kurt Seggewiß, die Inhaberin Carolin Holweg und Peter Biersack von der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz. Bild: Steinbacher
Das Schmuckstück eröffnete still. Aufmerksame Passanten konnten es bereits seit einigen Tagen erspähen: In der Sedanstraße 10 hat das Café Büttner wieder auf. Für die Entdeckung belohnten sich die Bürger dann mit Karamell-Macchiato und Sacher-Torte. Jetzt ist es auch offiziell.

Drei Monate hat der Umbau gedauert. Eine Zwischenwand fiel. Das alte Geschäft wurde komplett entkernt. Seit August wurde gewerkelt. Jetzt sind für das Café Büttner die siebziger Jahre endgültig vorbei. Nach der Einweihung von Pfarrerin Edith Lang und Pfarrer Josef Matys wird gemeinsam auf gute Geschäfte angestoßen. Die Inhaberin Carolin Holweg hat mit Perfektionismus, Risikobereitschaft und Unternehmergeist eine Insel der Erholung geschaffen. Die Einrichtung ist modern, die Sitzgruppen laden zum Verweilen ein. Auch eine Kinderecke gibt es.

Die verwendeten Materialien sind hochwertig. Die Konditormeisterin bleibt sich somit insgesamt treu: Denn hochwertig ist auch ihr Fein- und Süßgebäck. "Wenn die Qualität stimmt, dann kommen die Kunden", so lautet ihr Motto. "Ich mache es noch nach der Tradition, nicht wie die Großbäckereien." Wer lässt sich da nicht gerne auf eine Süßigkeit verführen? Den hochrangigen Gästen jedenfalls hat es zur Eröffnung geschmeckt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.