Charakteristische Pavillons bleiben erhalten

Vielen Räten war es ein Anliegen, eine Solaranlage zur Warmwasseraufbereitung für den Campingplatz zu realisieren. Um die Flächen für Sonnenkollektoren zu vergrößern, regte Jürgen Färber an, Pult- statt der Pavillondächer mit entsprechender Ausrichtung zu bauen. Die Mehrheit im Gremium meinte jedoch, dass gerade die Pavillons mit ihren Dächern den Charakter des Campingplatzes ausmachten. Deshalb sollten sie beibehalten werden, auf den nach Süden ausgerichteten Bereichen sollten Kollektoren angebracht werden. Die künftige Eindeckung soll mit glatten Betondachsteinen erfolgen. Jürgen Färber und Helmut Bauer machten Vorschläge, wie eine Zusammenführung oder Erweiterung der Solar- oder Absorberanlagen für die geplante Sanierung des Freibads aussehen könnte. Aktuell führe aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten kein Weg daran vorbei, die Solarabsorberanlage zur Sanierung zwar abzubauen, aber bis zur endgültigen Sanierung des Freibades dort wieder aufzubringen. (sam)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.