Christina Haustein kündigt ihren Rückzug als Leiterin der Organisation für ...
Selbsthilfegruppe sucht neue Spitze

Vorsitzende Christina Haustein (Mitte) kündigte ihren Rückzug für 2016 an. Die Selbsthilfegruppe Schlaganfallbetroffener Weiden und Umgebung tauscht sich regelmäßig zu gesundheitlichen Themen aus. Bild: Dobmeier
Weiden. (rdo) Seit zwölf Jahren leitet Christina Haustein die rührige Selbsthilfegruppe Schlaganfallbetroffener Weiden und Umgebung. Doch nun kündigte sie ihren Rückzug an. Wegen Umzugs wird sie das Amt in der nächsten Jahreshauptversammlung 2016 niederlegen. Sie hofft, dass bis dahin ein passender Nachfolger oder aber eine Nachfolgerin gefunden wird.

Etwa 25 Mitgliedern zählt die Selbsthilfegruppe, die sich jeden zweiten Dienstag im Monat im Nebenzimmer des Restaurants der Max-Reger-Halle trifft. In ihrem Rückblick erinnerte Christina Haustein an Gesundheitsvorträge, deren Themen von Aloe Vera bis zur Darmsanierung reichten. Auch kulturelle Ausflüge und Erfahrungsaustausch bei gemeinsamen Essen standen häufig auf der Agenda.

Als Chefarzt der Neurologischen Klinik am Klinikum Weiden und als Regionalbeauftragter der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe schätzt und unterstützt Dr. Michael Angerer die Arbeit und den zwischenmenschlichen Kontakt unter Gleichgesinnten.

Kassiererin Traudl Schellkopf präsentierte einen lückenlosen Bericht. Im Herbst soll eine Fahrt in einen Greifvogelpark oder aber in das Vulkanmuseum Parkstein stattfinden. Schlaganfallbetroffene und deren Angehörige können sich jederzeit der Gruppe anschließen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.