Christine Neubauer und das "Königlich Bayerische Amtsgericht" kommen im Februar nach Weiden
Der Fall mit der spanischen Gräfin

Ei, ei: Drunter und drüber geht"s natürlich, wenn das "Königlich Bayerische Amtsgericht" im Februar die Bühne der Max-Reger-Halle stürmt. Bild: hfz/carpe artem
Lokales
Weiden in der Oberpfalz
09.09.2015
152
0
Da ist alles dabei, was ein Gerichtsverfahren spannend macht: eine geheimnisvolle Frau, die allen den Kopf verdreht, und prominente Namen. Damit wartet die "Bayerische Komödie Wasserburg" auf, wenn sie am 27. Februar in die Max-Reger-Halle kommt. Sie zeigt in einer Theaterepisode das "Königlich Bayerische Amtsgericht" mit einem neuen Fall: "Die spanische Gräfin oder Lola Montez und Ludwig Thoma vor dem Amtsgericht". In der Rolle der vermeintlichen Gräfin: die ausgezeichnete Schauspielerin Christine Neubauer (u. a. "München 7").

Zum Inhalt: Man schreibt das Jahr 1910. Im oberbayerischen Kraglfing bewegt eine angeblich spanische Tänzerin seit Tagen die Gemüter. Die Männer be-, die Frauen entgeistert. Da erhält Gerichtsrat Zwicknagl Anweisung, gegen die Dame ein Verfahren wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses einzuleiten. Zur Verhandlung taucht die "Spanierin" tatsächlich auf - und lässt eine Bombe platzen: Sie sei Halbschwester der Lola Montez. Es folgt allgemeiner Tumult, und dann betritt auch noch Schriftsteller Ludwig Thoma - ein studierter Jurist - den Gerichtssaal...

Die Aufführung am Samstag, 27. Februar, beginnt um 19.30 Uhr. Karten ab 29,90 Euro gibt es beim NT-Ticketschalter (Telefon 0961/85-550) oder auf www.ntticket.de.

Übrigens: Bis Sonntag, 13. September, bekommen Käufer einen Frühbucherrabatt um 10 Prozent. Besitzer der "Vorteilscard" erhalten 20 Prozent Ermäßigung.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.