Co-Trainer der SpVgg SV gewinnt Begegnung mit Augsburger Bundesligateam
Kabinen-Party mit FCA-Stars

Bei der Kabinen-Party des FC Augsburg kamen Weidens Co-Trainer Norbert Prediger (rechts) und Bundesliga-Coach Markus Weinzierl ins Gespräch. Bild: lst
(lst) Erinnert sich Norbert Prediger, Co-Trainer des Bayernligisten SpVgg SV Weiden, an den letzten Dienstag, gerät er noch immer ins Schwärmen. "Das war ein absolut tolles Erlebnis", sagt der 35-Jährige, der mit den Bundesliga-Stars des FC Augsburg eine Kabinen-Party feierte. Die Tickets dazu erhielt Prediger bei einem Gewinnspiel.

"Das war überragend. Die Augsburger sind Stars zum Anfassen", erzählt Prediger, der mit einem Bekannten aus Cham als einzige Oberpfälzer in Schwaben dabei waren. Auch wenn der Co-Trainer der SpVgg SV eigentlich ein eingeschworener Fan des FC Bayern München ist, haben die Augsburger nach dem Auftritt bei der Kabinen-Party einen Stein bei ihm im Brett. "Die Jungs waren absolut locker, haben gerne Autogramme geschrieben und standen für Gespräche zur Verfügung", so Prediger.

Weinzierl erinnert sich

Vor allem der Kontakt zu FCA-Trainer Markus Weinzierl, der bereits den SSV Jahn Regensburg trainiert hatte, sei hervorragend gewesen. Laut Prediger habe er sich bestens informiert über die SpVgg SV Weiden und die Bayernliga gezeigt und sich sogar noch an Christoph Hegenbart aus dessen Zeit beim SSV Jahn erinnert.

Aber nicht nur der lockere Umgang mit den FCA-Profis hatte es den Weidener Co-Trainer angetan, sondern auch das . So konnten die Augsburger Spieler in absolut lockerer Atmosphäre beim Tischtennis herausgefordert oder mit ihnen an der Playstation gezockt werden. Damit auch richtig Stimmung in den Katakomben der Augsburger SGLarena aufkam, heizte zudem ein DJ kräftig ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6867)SpVgg (24098)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.