"CrashCaptains" liefert Juz "feine Herbstmusik"
Sanfte Ohrwürmer

Ihre Tour starteten die "CrashCaptains" im Jugendzentrum. Bild: zpe
Die Scheibe war zwar schon im Januar auf dem Markt. Aber jetzt gehen "CrashCaptains" aus Berlin auf Tour damit. "Some Time Soon" heißt der Silberling. Und Tourstart war in Weiden, genauer gesagt im Jugendzentrum. Und zwar unter der Ägide des "Sündikats". Auf die Ohren gab's zwei verträumte Handvoll Indie- und Postrock Songs mit Zugabe.

Aber vorher durfte die Weidener "Aliens" mit ihrem Sphärenrock auf die Bühne. Über eine halbe Stunde lang marschierte das Trio mit klanglicher Ähnlichkeit, aber wunderschönen, experimentellen und introvertierten Gitarren- und Bassstücken. Die Begeisterung für Pink Floyd war deutlich spürbar und in der Umbaupause auch hörbar. Die Hauptstadtband "CrashCaptains" bestand aus dem Brüderpaar Nicolas (Gitarre, Gesang) und Tobias Heintz (Gitarre, Gesang), dem Bassisten Simon Lohss und Drummer Felix Menzel. Im Hintergrund griff eine Blondine in die Keyboard-Tasten. Was als "feine Herbstmusik" angekündigt war, ging auch genauso durch.

Im Kuschelsessel träumen

Die Gruppe spielte sanfte Ohrwürmer aus der Indie-Pop-Kiste, Material wie "Your Heart is not like Mine" oder "Not so Super-8". Rein fallen in die Kuschelsessel, Augen zu und träumen. Es gab auch flockige Nummern, wie "Grand Central North" oder "New Slang."
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.