CSU: Gliederungen und Ortsverbände wählen - Kreischef Gollwitzer: Stabile Strukturen
Junge Union bringt Maria Sponsel

Überall dabei und bald wohl auch an der Spitze der Weidener Jungen Union: Maria Sponsel (31) ist die aussichtsreichste Kandidatin um die Nachfolge von Michael Bihler (35), der im Mai den Vorsitz aus Altersgründen abgibt. Bild: Kunz
Lokales
Weiden in der Oberpfalz
28.01.2015
118
0
(wd) Wird Maria Sponsel der Shooting Star der Weidener CSU? Die Lehrerin (Pestalozzischule) schickt sich schon mal an, die Spitze der Jungen Union zu erklimmen. Sie gilt als "heiße Kandidatin" im Rennen um die Nachfolge von JU-Kreischef Michael Bihler, der im Mai aus Altersgründen nicht mehr kandidiert.

Die junge Fränkin bringt politische Erfahrung mit. Sie führte in ihrer Heimat den JU-Kreisverband. Inzwischen beruflich in Weiden etabliert, gründete sie 2014 den JU Ortsverband Hammerweg. Seitdem ist die 31-Jährige auf nahezu jeder Veranstaltung der Christsozialen vertreten.

In der nächsten Woche wird sich der CSU-Kreisvorstand mit dem Thema Neuwahlen in seinen Ortsverbänden befassen, die bis Ende März abgeschlossen sein sollen. Dann folgen die Partei-Gliederungen, in denen sich keine Überraschungen abzeichnen. Bereits am Freitag eröffnet der CSU-Ortsverband Neunkirchen den Reigen der Neuwahlen in den Ortsverbänden. Norbert Uschald tritt wieder als Vorsitzender an.

Im CSU-Ortsverband Lerchenfeld verzichtet Oliver Höllereraus beruflichen Gründen (Lehrer in Sulzbach-Rosenberg) auf eine Kandidatur. "Er hat über Jahre wirklich gute Arbeit geleistet", betont CSU-Kreisgeschäftsführer Hartmut Brönner. Als Nachfolger steht Michael Bihler (35) bereit, der damit in die Fußstapfen seines verstorbenen Vaters tritt, Gerhard Bihler führte den Ortsverband über Jahrzehnte bis 2009. Obwohl als Kreisvorsitzender bereits "gut ausgelastet", will Stephan Gollwitzer seinen Ortsverband Rehbühl weiterhin selbst leiten. Die Vorstandschaft versucht, ihn stärker zu entlasten.

Die CSU in Weiden sei mit zwölf Ortsverbänden und sieben Arbeitsgemeinschaften sehr gut aufgestellt und durch diese Struktur in der Stadt fest verwurzelt, betont Gollwitzer. An diesen Strukturen werde nicht gerüttelt. "Sie ist unsere Stärke. Wir tragen sie in die Zukunft. Sie garantieren den ständigen Kontakt zur Basis. Auf die Neuwahlen freue ich mich sehr."

Als gesetzt gelten die Ortsverbandsvorsitzenden Dr. Roland Nitsche (Mooslohe), Hans Forster (Weiden-Ost), Dieter Hagn (Mitte), Markus Bäumler (Rothenstadt), Hans-Jürgen Gmeiner (West), Gerhard Hegner (Hammerweg) undSusanne Volkmer (Süd). Andreas Baierl (Bahnhof) sucht einen Nachfolger. Stadträtin Stefanie Sperrer (37) berät sich am Wochenende mit ihrem Ortsverband Stockerhut. Sie möchte - nach sechs Jahren - den Stab gerne an Nikola Vranjes (30) weitergeben, den jungen Oberfähnrich aber gerne als Stellvertreterin unterstützen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.