"Da Roagaspitz": Aus Spott wird Neid

Die Theaterfreunde Süß warten im Frühjahr mit einem neuen Stück auf. Es heißt "Da Roagaspitz", wie ein Glücksbringer in Form einer Feder genannt wird.

Zum Inhalt: Der reiche Mühllechner ist verstorben. In seinem Testament bestimmt er, dass sich seine drei Neffen die Mühle, den Wald und das Geld teilen, während sein Pflegesohn Florian, der sich bis zuletzt um ihn gekümmert hatte, nur seinen Roagaspitz erhält. Der Spott der drei Vettern ist groß. Doch bald wendet sich das Blatt, denn der Roagaspitz entpuppt sich als Glücksbringer und der Spott wandelt sich in Neid.

Jeder der drei Vettern versucht nun auf seine Weise, an diesen Glücksbringer zu kommen - zunächst vergeblich. Als sie aber am Ende bereit sind, ihren jeweiligen Erbteil gegen den Roagaspitz zu tauschen, willigt Florian ein. Es zeigt sich letztendlich, wie umsichtig der Mühllechner sein Testament abgefasst hatte.

Vorstellungen sind am Ostersonntag und -montag, 27./28. März, am Samstag und Sonntag, 2./3. April, am Samstag und Sonntag, 9./10. April, sowie am Freitag und Samstag 15./16. April. Beginn ist jeweils um 19 Uhr, Kinder bis 14 Jahre zahlen vier, Erwachsene sechs Euro. Es wird keinen persönlichen, sondern nur noch telefonischen Kartenvorverkauf geben. (ufh)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.